Europa geht weiter

Das Projekt „Europa geht weiter“ fördert die Bildung und Beteiligung sowie das Engagement in Bezug auf die Europäische Union von Jugendlichen und jungen Erwachsen in Sachsen-Anhalt.

Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen im Land Sachsen-Anhalt. Alle Arbeitsgruppen treffen sich zum Kennenlernen und Austausch während eines mehrtägigen Jugendevents an einem Standort in Sachsen-Anhalt. Eine gemeinsame Projektfahrt aller Arbeitsgruppen zu den Institutionen der Europäischen Union in Brüssel ist ebenfalls Bestandteil des Projekts. Zum Abschluss präsentieren die Arbeitsgruppen ihre Erfahrungen und Ergebnisse vor Ort. „Europa geht weiter“ trägt bei allen Teilnehmenden zur Erweiterung des eigenen Horizonts bei. Lehrkräfte, Jugendliche, junge Erwachsenen sowie Politikerinnen und Politikern auf EU- wie auch Landesebene tauschen sich eng miteinander aus und finden neue Zugänge zur Europäischen Union.

In wechselnder Trägerschaft wurde das Projekt seit 2005 mit unterschiedlichen Themen und Formaten in Sachsen-Anhalt durchgeführt. Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. (AGSA) ist seit 2019 Trägerin und in der Pandemiezeit als alternatives kontaktloses Angebot die „Europastunde Online“ ins Leben gerufen.

Einzelpersonen können die Projektdurchführung durch ein Praktikum oder eine ehrenamtliche / nebenberufliche Tätigkeit unterstützen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Projekt ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ab September eines Jahres zu absolvieren.

Die Anzahl der Schulen für eine Zusammenarbeit im Projekt ist begrenzt. Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeitende anderer Bildungseinrichtungen können sich gern an uns wenden.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt sowie der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Kontakt:

n.n.
Telefon: 0391 5371 210
E-Mail: ales.janousek@agsa.de

Nachrichten & Beiträge

Unsere europäischen Freiwilligen haben im Rahmen ihrer Recherchen zu Stolpersteinen in Magdeburg mit Peter Wetzel in einem Podcast gesprochen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es in der Broschüre "Europa geht weiter 2023" zu einer fehlerhaften Wiedergabe beteiligter Politiker*innen am Jugendevent kam. Diese ist in der Digitalversion behoben. Wir bitten vielmals um Entschuldigung.

Im Ergebnis des Jugendprojekts "Europa geht weiter" ist eine Broschüre und mehrteilige Videoreportage erschienen, in der die 40 Teilnehmenden aus 6 Schulen Sachsen-Anhalts all ihre Eindrücke, Erkenntnisse und Forderungen mit Euch teilen möchten.

Gut 40 Schüler:innen zwischen 15 und 18 Jahren sowie ihre Lehrkräfte aus Wolmirstedt, Gommern, Aschersleben, Merseburg, Schwanebeck und Roßlau waren mit dem Projekt-Team „Europa geht weiter“ der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) in Brüssel.

Beim Jugendevent des Projektes „Europa geht weiter“ konnten die Jugendlichen in Austausch mit mehreren Politiker*innen kommen. In einem der drei verschiedenen Workshops zum Thema neue Menschenrechte war jeweils ein*e Politiker*in zugegen, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Themen zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Gefördert durch:
 
Logos der Förderer