IQ Sachsen-Anhalt - Servicestelle Interkulturelle Beratung und Trainings (Nord)


Die Mitarbeitenden der Servicestelle IQ sensibilisieren bei Bedarf Arbeitsmarktakteure, wie Arbeitsagenturen, Jobcenter oder Kammern für das Thema Diversity und Chancengerechtigkeit. Die Angebote sollen so dazu beitragen, die professionelle interkulturelle Beratungspraxis weiterzuentwickeln, Barrieren abzubauen und Öffnungsprozesse in den Einrichtungen anzuregen.
 
 
IQ Logoleiste HSP12 
 
Ansprechpersonen:
 
Gavin Theren
Projektleitung 
Telefon: +49 391 5371-201 | E-Mail: gavin.theren(et)agsa.de
 
Raziye Sarioglu
Projektmitarbeiterin 
Telefon: +49 391 5371-225 | E-Mail: raziya.sarioglu(et)agsa.de
 
Nhu Große
Projektmitarbeiterin für Trainings und Netzwerkkommunikation
Telefon: +49 391 5371-201 | E-Mail: nhu.grosse(et)agsa.de
 
Dr. Anna Maria Theren
Projektmitarbeiterin für Fortbildungen, Fachforen, öffentliche Veranstaltungen und Beratungen arbeitsmarktrelevanter Akteurinnen und Akteure
Telefon: +49 391 5371-225 | E-Mail: anna.theren(et)agsa.de
 
Polina Novoseletska
Projektmittelbewirtschaftung/Controlling
Telefon: +49 391 5371-255 | E-Mail: polina.novoseletska(et)agsa.de
  
Vickey Roger
Teamassistenz 
Telefon: +49 391 5371-201 | E-Mail: iq-assistenz(et)agsa.de
 
 

IQ Sachsen-Anhalt - Fachinformationszentrum Einwanderung / Standort Magdeburg

 
Das Fachinformationszentrum Einwanderung in Magdeburg (FiZu) ist eine zentrale Anlaufstelle für Institutionen und Unternehmen.

Das Zentrum unterstützt Unternehmen und Institutionen zu folgenden Themen:
 
- Fachkräftegewinnung aus dem Ausland
- Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen
- Qualifizierungsmöglichkeiten und Förderinstrumente im Kontext der Anerkennung
 
Die Kolleg*innen des FiZu bieten Fachberatung und zielgerichtete Verweisberatung an, fördern durch Veranstaltungen Information und Erfahrungsaustausch und stellen aktuelle Informationsmaterialien bereit.
 
Das Fachinformationszentrum Einwanderung in Magdeburg ist ein Angebot des IQ Netzwerkes Sachsen-Anhalt in enger Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit
 
Ansprechpersonen:

Beate Stock
Beraterin
Telefon: +49 391 5371-201 | E-Mail: beate.stock(et)agsa.de
Mobil:  +49 176 568 691 59

Aigul Zharylgassova
Beraterin
Telefon: +49 391 5371-201 | E-Mail: aigul.zharylgassova(et)agsa.de
Mobil: +49 176 568 687 81

  

Redaktion des Integrationsportals des Landes Sachsen-Anhalt

Mit der redaktionellen Betreuung des Landes-Integrationsportals Sachsen-Anhalt www.integriert-in-sachsen-anhalt.de beteiligt sich die AGSA an der kommunikativen Herstellung und Vermittlung einer Gesellschaft interkultureller Vielfalt, Öffnung und Partizipation.
Das Portal unterstützt den passgenauen Zugriff auf Informationen zu den Themenfeldern Einwanderung, Inklusion, Willkommens- und Anerkennungskultur, Antidiskriminierung, Diversity und Interkulturelle Orientierung / Öffnung. Die text- und bildredaktionelle Aufbereitung relevanter Aktivitäten aus diesen Bereichen wird ergänzt durch einen Info-Pool zu Themenschwerpunkten, Veranstaltungen, Projekten, gesetzlichen Regelungen und Ausschreibungen.
Allen Akteur_innen der Integrationsarbeit sowie Migrantenorganisationen (MO) des Landes bietet das Portal ein Medium ihrer Öffentlichkeitsarbeit und fungiert so als kommunikative Plattform zu den Querschnittsthemen Integration und Diversity. In dieser Funktion ist es gleichzeitig vernetzende Schnittstelle für die vielfältigen Handlungsimpulse aus der landesweiten Integrationsarbeit.
Das Projekt wird seit 2008 von der Integrationsbeauftragten der Landesregierung Sachsen-Anhalt gefördert.

>>https://integrationsbeauftragte.sachsen-anhalt.de 

Ansprechpersonen:

Dr. Ernst Stöckmann
Redaktion Integrationsportal des Landes Sachsen-Anhalt / Projektleitung
Telefon: +49 391 5371-271 | E-Mail: integrationsportal(et)agsa.de

Karsten Wiedener
Stellvertreter Redaktion Integrationsportal des Landes Sachsen-Anhalt
Telefon: +49 391 5371-266 | E-Mail: karsten.wiedener(et)agsa.de

 

IKOE - Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt

Das Landesprojekt „IKOE“ der Auslandsgesellschaft ist zum 1. Dezember 2020 in seine dritte AMIF-Förderperiode eingetreten und wird im zweijährigen Projektzeitraum unter dem Titel „Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt“ geführt.
Die Schwerpunkte der Projektaktivitäten orientieren sich am Leitbegriff der Interkulturellen Öffnung als Querschnittsaufgabe der Integrationsarbeit und Handlungsfeld des Landesintegrationskonzepts. Interkulturelle Kompetenzvermittlung für Verwaltungsmitarbeitende und Auszubildende, die Entwicklung eines Hospitationsnetzwerks für das Haupt- und Ehrenamt oder die Fortführung der Ideenwerkstatt für die Koordinierungsstellen stehen ebenso auf der Projektagenda wie die Erstellung eines interkulturellen Kalenders, die Weiterentwicklung der Digitalen Landkarte „Kompass“ und des Ausbildungsmoduls für interkulturelle Trainer*innen.
Das Projekt „Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt“ wird vom AMIF-Fonds EU, dem Land Sachsen-Anhalt und der Landeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Dr. Katja Michalak
Projektleitung 
Telefon: +49 391 5371-261 | E-Mail: katja.michalak(et)agsa.de

Dr. Ernst Stöckmann
Stellvertretende Projektleitung / Öffentlichkeitsarbeit 
Telefon: +49 391 5371-271 | E-Mail: integrationsportal(et)agsa.de

Eva Fabian
Mitarbeiterin Prozessbegleitung
Telefon: +49 391 5371-261 | E-Mail: eva.fabian(et)agsa.de

Katja Paulke
Mitarbeiterin Integrationsmanagement 
Telefon: +49 391 5371-241 | E-Mail: katja.paulke(et)agsa.de

Jana Back
Mitarbeiterin Interkulturelle und politische Bildungsarbeit
E-Mail: jana.back(et)agsa.de

Karsten Wiedener
Mitarbeiter Digitaler Atlas
Telefon: +49 391 5371-266 | E-Mail: karsten.wiedener(et)agsa.de
Web: https://kompass.sachsen-anhalt.de

Katrin Baumann
Mitarbeiterin Verwaltung und Teamassistenz 
Telefon: +49 391 5371-240 | E-Mail: katrin.baumann (et)agsa.de

Tessa Buchwitz
Verwaltung und Teamassistenz/ Interkulturelle Prozessbegleitung
E-Mail: tessa.buchwitz(et)agsa.de


Servicestelle "Freiwilligendienste - Integriert in Sachsen-Anhalt"

Der BFD „Integriert“ ist ein Sonderprogramm, das 2015 als BFD mit Flüchtlingsbezug in Sachsen-Anhalt für kommunale und nichtverbandsgebundene Einsatzstellen und Tätigkeitsfelder im Bereich der integrativen Flüchtlingshilfe geschaffen wurde. Der BFD stellt eine gute Möglichkeit dar, beispielsweise im Übergang vom Integrationskurs zum Arbeitsmarkt in einer gemeinnützigen Organisation mitzuarbeiten, Deutsch-Sprachkenntnisse auszubauen, seine Talente zu testen und sich in einem ganzheitlichen Bildungsprogramm weiterzuentwickeln. Zahlreiche Personen mit eigener Flucht- oder anderweitiger Migrationserfahrung sind im BFD aktiv und nehmen ihren Einsatz gemeinsam mit Bundesfreiwilligen ohne Migrationserfahrung als Engagement- und Integrationsangebot wahr.

Bernadette Dawoud
Projektmitarbeiterin
Telefon: +49 391 5371-217 | E-Mail: bernadette.dawoud(et)agsa.de
Web: https://www.bfd-integriert.de 

Polina Novoseletska
Mitarbeiterin Mittelverwaltung und Kontrollabrechnung
Telefon: +49 391 5371-240 | E-Mail: polina.novoseletska(et)agsa.de


Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (MAE)

Mit dem Projektbereich „Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (MAE)“ bringt die AGSA den Fundus ihrer Mitgliedsorganisationen und kooperierenden Migranten_innenorganisationen (MO) in die Umsetzung des Integrationskonzeptes der Stadt Magdeburg ein.

Gemeinsam mit dem Jobcenter der Landeshauptstadt Magdeburg werden über diese Arbeitsmarkmaßnahme die ehrenamtlichen Strukturen der Migranten_innenorganisationen gestärkt. Deren Angebots- und Wirkungsspektrum kann somit erweitert und ihre Funktion als Interessenvertretung der Migrant_innen in Sachsen-Anhalt gestützt werden.
Personen, die sich bei der AGSA in Arbeitsmarktmaßnahmen befinden, werden in der Wahrnehmung ihrer sozialen und persönlichen Kompetenzen gefördert sowie fachlich und methodisch begleitet. Flankierende Fortbildungen gemäß individueller Bedarfe dienen der Erarbeitung persönlicher Chancenperspektiven für den ersten Arbeitsmarkt.

Ansprechpersonen:

Jana Back
Pädagogische Begleitung & Verwaltung
Telefon: +49 391 5371-241 | E-Mail: jana.back(et)agsa.de

 

 

DiAA - Demokratie in Arbeit und Ausbildung

Seit September 2021 führt die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) das Modellprojekt DiAA - Demokratie in Arbeit und Ausbildung im Rahmen des BMAS – Programms „Unsere Arbeit: Unsere Vielfalt” - Initiative für betriebliche Demokratiekompetenz durch.

DiAA zielt darauf ab, Auszubildende und Führungspersonen in Betrieben und in der Ausbildung für die Themen interkulturelle Öffnung, Diversität und Antidiskriminierung zu sensibilisieren und als nachhaltige Kompetenzen im Bereich der Demokratiebildung zu vermitteln bzw. kontinuierlich zu etablieren. Demokratiestärkung und der Erwerb von Vielfaltskompetenz im Sinne interkultureller Öffnung stellen eine strategische Antwort auf die Herausforderungen des demografischen Wandels und der Abwanderung dar, um eine zukunftsfähige Fachkräftegewinnung und -sicherung zu gewährleisten.

Zur Realisierung des Vorhabens dienen zielgruppenspezifische Digital- und Präsenzveranstaltungen zum gemeinschaftlichen Austausch. Nach Abschluss der Pilotphase sollen die Sensibilisierungs- und Schulungsformate sowie Unterstützungsstrukturen und Beratungsangebote bundesland-übergreifend genutzt und angeboten werden. 

Kontakt:

Dr. Katja Michalak
Projektleitung für externe Kommunikation
Telefon: +49 (0)391/ 5371-261 | E-Mail: katja.michalak(et)agsa.de

Dr. Anna Maria Theren
Projektleitung für interne Kommunikation
Telefon: +49 (0)391/ 5371-201 | E-Mail: anna.theren(et)agsa.de

Marleen Dressel
Projektmitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)391/ 5371-261 | E-Mail: marleen.dressel(et)agsa.de