Mittwoch, November 07, 2018

Zeit:18:00 - 20:00, Ort: Ravelin 2

Ausstellung und Film zum 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen-Anhalt,
sehr geehrte Damen und Herren,

am 11. November 2018 begeht die Republik Polen den 100. Jahrestag der Wiedererlangung ihrer Unabhängigkeit. Marschall Józef Pi?sudski, der geistige Vater der Wiedervereinigung der polnischen Nation, wurde am 23. August 1917 in der Magdeburger Zitadelle interniert. Hier konnte er am 8. November 1918 durch Harry Graf Kessler ‚befreit‘ werden und nach Warschau zurückkehren. Dort begründete er am 11. November 1918 – nach 123 Jahren Teilung – die Unabhängigkeit Polens.

Vor dem Hintergrund dieses epochalen europäischen Ereignisses möchten wir Sie herzlich zu einem Abend mit zwei besonderen Höhepunkten einladen:

* Ausstellungseröffnung "Marschall Józef Pi?sudski und Magdeburg"
sowie
* Filmpräsentation "Der Marschall und der Mann von Welt – Józef Pi?sudski und Harry Graf Kessler"

Die Ausstellung informiert über die Hintergründe und die Festungshaft von Marschall Pi?sudski, dem Anführer der Polnischen Legionen, in Magdeburg. Dabei werden Orte, Umstände und Erlebnisse eingefangen, durch die eine besondere Perspektive auf die Person Pi?sudski unmittelbar vor seiner Rückkehr nach Polen und der Gründung der Zweiten Polnischen Republik entsteht.
Józef Pi?sudskis Gefangenschaft in der Magdeburger Zitadelle ist in Polen Bestandteil der Geschichtsschreibung. Allerdings ist das Wissen über seine Zeit in der Magdeburger Haft sowie seine abenteuerliche Rückkehr nach Polen in Begleitung von Harry Graf Kessler sehr beschränkt und bisher nicht zusammenfassend dargestellt. Namentlich die daraus resultierenden Folgen für das neu entstehende deutsch-polnische Nachbarschaftsverhältnis und die Auswirkungen auf das Nachkriegseuropa bedürfen einer intensiven Rekonstruktion und Aufarbeitung.

Die abenteuerliche „Befreiung“ von Pi?sudski durch Harry Graf Kessler wird in dem Dokumentarfilm:
„Der Marschall und der Mann von Welt – Harry Graf Kessler und Józef Pi?sudski“ dargestellt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitte jedoch bei Interesse um Anmeldung über die E-Mail: mail(et)dpg-sachsen-anhalt.de oder die Telefonnummer: 0391 5371353

Wir danken dem Sanierungsverein „Ravelin 2 e.V.“ für die Kooperation und der Staatskanzlei und dem Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt für die freundliche Unterstützung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzliche Grüße
Vorstand

Deutsch-Polnische Gesellschaft
Sachsen-Anhalt e.V.
Schellingstr. 3-4
39104 Magdeburg

Donnerstag, November 08, 2018

Zeit:9:30, Ort: einewelt haus

Fachveranstaltung: Erken- nen und Handeln – Fragwürdige Arbeitsbedingungen von Migrantinnen und Migranten

Am 8. November 2018 findet im Rahmen der beiden arbeitsrechtlichen Beratungsangebote Faire Integration (IQ) und Beratung migrantischer Arbeitskräfte (BemA) im einewelt haus, Schellingstr. 3-4, 39104 Magdeburg, die Fachveranstaltung (09:30 bis 14:00 Uhr) "Erkennen und Handeln – Fragwürdige Arbeitsbedingungen von Migrantinnen und Migranten" statt. Hier werden Fachkräfte und Agierende aus Migrationsfachdiensten und der Integrationsarbeit die Möglichkeit haben, vertiefende und praxisbezogene Einblicke in die Beschäftigungssituation von Migrantinnen und Migranten zu erhalten und sich zur Thematik tiefgehend auszutauschen.

Im Anschluss daran werden wichtige Personen aus Politik, Wirtschaft und Arbeitsmarkt im Rahmen eines fachpolitischen Gesprächs (14:00 bis 16:00 Uhr) die gewonnenen Erkenntnisse diskutieren und die rechtlichen, integrationspolitischen, wirtschaftlichen und sozialen Komponenten der Thematik "Faire Beschäftigung für Migrantinnen und Migranten sichern?“ erörtern.

Das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt wird durch Landeskoordinator Dr. Thomas Kauer vertreten sein.

Anmeldungen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Freitag, November 09, 2018

Zeit:16:00 - 18:00, Ort: einewelt haus Magdeburg

Finissage der Ausstellung "Architektur in Linien" von Dr. Andriy Danylenko

Einladungskarte. Mai 2018

In seiner seit der Europawoche 2018 im Mai zu sehenden Ausstellung „Architektur in Linien“ widmet sich Danylenko in Skizzen, Zeichnungen und Grafiken ausgewählten Baudenkmalen aus Deutschland, Italien und der Ukraine. Mit künstlerischem und kulturhistorischem Blick zugleich spiegelt sich in der Ausstellung eindrucksvoll reiches kulturhistorisches Erbe Europas in der Architektur.
Die Denkmalpflege war bereits Thema seiner Dissertation an der Bauhaus-Universität Weimar im Jahr 2013. Nach seiner Promotion arbeitete Dr. Andriy Danylenko als Lehrbeauftragter im Bereich Denkmalpflege und Architektur
an der Fachhochschule Anhalt, Abt. Dessau. Praktische Erfahrungen im Bereich Architektur sammelte er zudem in verschiedenen Architekturbüros und im Stadtplanungsamt der Stadt Magdeburg. Seit 2016 ist er als Koordinator und Korrespondent für Deutsch-Ukrainische Beziehungen tätig und engagiert sich für die Zusammenarbeit mehrerer ukrainischer und deutscher Institutionen.
Im Rahmen der Finissage wird Prof. Hermann Wirth, langjährige Professor für Denkmalpflege an der Bauhaus-Universität Weimar, einen Vortrag halten zu Denkmalpflege und Schutz des kulturhistorischen Erbes in Europa.

Freitag, November 16, 2018

Zeit:9:00 - 16:00, Ort: einewelt haus

Fortbildung "Umgang mit traumatisierten Personen im Beratungskontext"

Die Servicestelle IQ "Diskriminierungskritisches Diversity und Interkulturelle Prozessbegleitung" bietet  die Fortbildung "Umgang mit traumatisierten Personen im Beratungskontext" an.

Ratsuchende, darunter insbesondere die Zielgruppe der Geflüchteten, können mit zahlreichen persönlichen Problemen in die Beratung kommen. Immer wieder haben sie auch mit den Folgen traumatisierender Erlebnisse zu kämpfen, die sie häufig noch lange Zeit belasten und ihr alltägliches Leben unter Umständen schwer beeinträchtigen. Diese Situation führt zu einer Unsicherheit auf Seiten der Beratenden einerseits in Hinblick darauf, wie sie im Bedarfsfall adäquat reagieren und anderseits, wie sie sich selbst als Beratende vor Sekundärtraumatisierungen schützen können.

Weitere Informationen>> https://www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de/fileadmin/IQ_Dateien/News/Ank%C3%BCndigung_Umgang_mit_traumatisierten_Menschen.pdf

Jetzt anmelden und Teilnahme sichern: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 15.11.2018 bei Herrn Vickey Roger unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir benötigen bei Anmeldung Ihren Namen // die Berufsbezeichnung // E-Mailadresse // Institution.

Bei inhaltlichen Fragen kontaktieren Sie die Servicestelle unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0391 5371201.

Zeit:16:00 - 21:00, Ort: Hochschule Magdeburg Stendal

Fest am Internationalen Tag für Toleranz

Fest am Internationalen Tag für Toleranz

in der Mensa der Hochschule Magdeburg-Stendal

Bitte bis 09.11.18 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Der Gedenktag geht zurück auf den 16. November 1995: damals unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz. Seitdem erinnert die UNESCO mit dem Tag für Toleranz jährlich an jene Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen und Religionen auf unserem Planeten ermöglichen. Der TOLL e.V. lädt alle zu gemeinsamen Stunden mit Kultur, Kunst, Diskussionen über politische Themen und das Leben ein. Vereine, Organisationen oder Einzelpersonen, die bei der Gestaltung mitwirken möchten, können sich per Mail oder telefonisch bei uns melden.

 

Mittwoch, November 21, 2018

Zeit:18:00, Ort: Moritzhof

Filmabend: Unfairtobacco

Wenn in Deutschland von Tabak die Rede ist, geht es meist um die gesundheitlichen Risiken des Rauchens. Ein Blick auf den gesamten Zyklus einer Zigarette zeigt, dass Tabak unterschiedlichste negative Auswirkungen auf die Lebensbedingungen im Globalen Süden und die Umwelt hat. Tabakfarmer sind schädlichen Pestiziden und dem Nikotin in den Tabakblättern ausgesetzt. In den Anbaugebieten herrscht Armut und oftmals müssen auch Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen mitarbeiten. Tabakverarbeitung bedeutet immense Waldrodungen und Wasserverschmutzung und selbst nach dem Rauchen schaden weggeworfene Zigarettenkippen noch der Umwelt.

Das Projekt Unfairtobacco aus Berlin organisiert hierzu in verschiedenen Städten eine Filmabendreihe. In Zusammenarbeit mit dem Weltladen Magdeburg findet in diesem Rahmen ein Filmabend in der HofGalerie vom Kino Moritzhof, Moritzplatz 1, 39124 Magdeburg statt. Ab 18.00 Uhr werden ein Film zu den Folgen von Tabak für Kinder und einer zu den Auswirkungen von Tabak auf die Umwelt gezeigt. Anschließend findet ein Gespräch mit Luis Ordonez, Referent für Globales Lernen und Kinderrechte und Bärbel Dometzky, Mitgründerin und Vorstand vom Weltladen Magdeburg statt. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter unfairtobacco.org oder unter Facebook.com/unfairtobacco

Mittwoch, November 28, 2018

Zeit:18:00 - 20:00, Ort: einewelt haus

Reiseberichte und Diskussion: Die EU-Erweiterung auf dem Balkan

Die EU-Erweiterung auf dem Balkan

Reiseberichte und Diskussion

Die Europäische Kommission wirbt weiterhin für den EU-Beitritt der Länder auf dem Balkan. Wie geht es den Menschen dort? Wie ist ihre Einstellung zur Europäischen Union? Wie entwickelt sich die Demokratie? Mit zwei Studienfahrten nach Mazedonien (Oktober 2017) und Albanien (Mai 2018) haben wir uns auf den Weg gemacht, um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Unsere Eindrücke und Ergebnisse wollen wir vorstellen und anschließend unter anderem mit dem Vize-Präsidenten des Landtags von Sachsen-Anhalt, Wulf Gallert, diskutieren.

 

Kontakt & Anmeldung

Lena Wendt

Junge Europäische Föderalisten Sachsen-Anhalt e.V.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Such Kalender

Powered by JCal Pro - the Joomla Calendar