Anstehende Veranstaltungen

Folge uns

button-facebook-fanpage button-folge-uns-bei-twitter
Termine unter 'Veranstaltungen'
Montag, Juli 23, 2018

Termin Name

Datum

Ausstellung " Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen"

Vom 07. bis 19.07.2014 wird die Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" im Magdeburger City Carré zu sehen sein.


Die Ausstellungseröffnung findet am 07.07.2014 um 17.00 Uhr im City Carré statt.


Die bilderreiche Ausstellung setzt sich auf 22 Tafeln mit den Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ im November 2011 auseinander.


Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Mehmet Turgut, Habil Kilic, Ismail Yasar, Mehmet Kubasik, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter dargestellt.Zu Wort kommen auch Angehörige der Mordopfer.


Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.


Weitere Infos: http://opfer-des-nsu.de/

16 Jul 2014 17:00 - 28 Jul 2014 18:00
Jeden Tag bis Juli 18, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


17 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Ausstellung " Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen"

Vom 07. bis 19.07.2014 wird die Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" im Magdeburger City Carré zu sehen sein.


Die Ausstellungseröffnung findet am 07.07.2014 um 17.00 Uhr im City Carré statt.


Die bilderreiche Ausstellung setzt sich auf 22 Tafeln mit den Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ im November 2011 auseinander.


Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Mehmet Turgut, Habil Kilic, Ismail Yasar, Mehmet Kubasik, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter dargestellt.Zu Wort kommen auch Angehörige der Mordopfer.


Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.


Weitere Infos: http://opfer-des-nsu.de/

17 Jul 2014 17:00 - 29 Jul 2014 18:00
Jeden Tag bis Juli 18, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


18 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Ausstellung " Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen"

Vom 07. bis 19.07.2014 wird die Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" im Magdeburger City Carré zu sehen sein.


Die Ausstellungseröffnung findet am 07.07.2014 um 17.00 Uhr im City Carré statt.


Die bilderreiche Ausstellung setzt sich auf 22 Tafeln mit den Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ im November 2011 auseinander.


Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Mehmet Turgut, Habil Kilic, Ismail Yasar, Mehmet Kubasik, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter dargestellt.Zu Wort kommen auch Angehörige der Mordopfer.


Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.


Weitere Infos: http://opfer-des-nsu.de/

18 Jul 2014 17:00 - 30 Jul 2014 18:00
Jeden Tag bis Juli 18, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


19 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


20 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


21 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


22 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


23 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


24 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


25 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


26 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


27 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


28 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


29 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


30 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


31 Jul 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


01 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


02 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


03 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


04 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


05 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

Eurocamp 2014 in Arendsee

Zum 24. Eurocamp ist es wieder soweit, vom 17. Juli bis 07. August 2014 sind 72 junge Menschen aus über 30 Ländern Europas zu Gast in Arendsee, um europäische Vielfalt, Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede zu ergründen.


Gastgeber für das Eurocamp 2014 ist die Stadt Arendsee in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.Die Auslandsgesellschaft ist Koordinatorin des bundesweit einmaligen Jugendbegegnungsprojektes des Landes Sachsen-Anhalt.


Weitere und tagesaktuelle Infos unter: www.eurocamp-agsa.eu


06 Aug 2014
Jeden Tag bis August 06, 2014

9. Magdeburger Freiwilligentag

…und heute noch eine gute Tat!


Internationaler Info-Parcour


Die Vereine des einewelt hauses öffnen ihre Türen. Wer sich eventuell im interkulturellen Bereich engagieren möchte, kann sich über die Arbeit im Weltladen und in verschiedenen Vereinen informieren. Auch die „Wandmalerinnen“ präsentieren sich mit Projektergebnissen aus ihrem – leider für die meisten bald endenden - Europäischen Freiwilligenjahr in Magdeburg.


Bereits um 10.00 Uhr starten die Europäischen Freiwilligen der AGSA mit ihrer Aktion "Wenn Wände reden könnten…" Über 100 Jahre ist das heutige einewelt haus alt, war zu DDR-Zeiten eine orthopädische Klinik und ist nun seit 18 Jahren ein Ort Interkulturellen Lernens und Begegnens. Wenn Wände reden könnten, hätten sie hier viel zu berichten, in zahlreichen Sprachen noch dazu. Jugendliche, die einen Europäischen Freiwilligendienst bei der AGSA absolvieren, nehmen die Herausforderung an und werden versuchen, mit einem Wandbild „Geschichten“ des Hauses zu lebendig werden zu lassen.


Ab 18.00 Uhr lädt die Organisatorin Freiwilligenagentur Magdeburg zum Dankeschön-Fest.


Freiwillige und Kooperationspartner erwartet ein buntes Programm mit Musik, Unterhaltung und den Bildern des Tages.

13 Sep 2014 15:00 - 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Gemeinsamkeiten-Unterschiede

Am 14. September 2014 lädt die Evangelische Hoffnungskirche in die Hoffnungsgemeinde am Krähenstieg 2, 39126 Magdeburg zu einem Gottesdienst zu den Interkulturellen Wochen 2014 ein.


Ab 10.30 Uhr können Sie mit Cordula Haase und den Akteurinnen des Café Krähe diesen besonderen Gottesdienst erleben.


„Christinnen und Christen glauben, dass Gott alle Menschen nach seinem Bild geschaffen hat. Das Entdecken von Gemeinsamkeiten und aufmerksame Achten auf Unterschiede prägt unser tägliches Miteinander im Café Krähe. Im Gottesdienst feiern wir den Reichtum der kulturellen und religiösen Vielfalt als Geschenk Gottes, der uns alle wunderbar gemacht hat.“ (Cordula Haase)

14 Sep 2014 10:30 - 11:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Interkulturelle Orientierung in Staat und Gesellschaft – Ergebnisse, Möglichkeiten und Herausforderungen“

Am 19. September 2014 laden die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V., die Deutsche Angestellten Akademie GmbH, die Integrationsbeauftragte der Landesregierung Sachsen-Anhalt und das Ministerium für Arbeit und Soziales von 09.00 Uhr bis 15.30 Uhr in die Turmschanzenallee 25, 39114 Magdeburg zu einer Fachtagung für staatliche und nichtstaatliche Akteur*innen der Integrationsarbeit im Land Sachsen-Anhalt ein.

19 Sep 2014 9:00 - 12:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Der blaue Tiger"

Am 19. September 2014 laden die LAG Film und die Grundschule Salbke von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr in die Friedhofstraße 2, 39112 Magdeburg zu der Filmvorführung „Der blaue Tiger“ ein.


In einer tschechischen Stadt lebt die neunjährige Johanna mit ihrer Mutter auf dem Gelände eines Botanischen Gartens. Der Garten, vom Großvater gegründet, ist für sie trotz all seiner Makel „das Paradies auf Erden“. Doch der Bürgermeister und die Stadterneuerungspläne möchten ihn lieber in einen Businesskomplex aus Stahl und Glas umwandeln. Johanna und ihr bester Freund Mathias fühlen sich machtlos, bis der mit einem blauen Filzstift gemalte schlafende Tiger plötzlich erwacht..Die Grundschüler_innen reflektieren gemeinsam mit der Mädienpädagogin Juliane Epp, wie Johanna lebt, was sie bewegt, wofür sie brennt und kämpft und werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihrem Lebensalltag herausarbeiten und Handlungsoptionen entwickeln.

19 Sep 2014 9:00 - 12:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Erzählte Geschichten – Ein Kaleidoskop der Stadt

Am 19. September 2014 lädt die LKJ Sachsen-Anhalt e.V. von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr zu der Präsentation der Ergebnisse aus Storytelling-Workshops mit jungen Migranten der Stadt ein.


Im Rahmen des Projekts PATHFINDER führte die LKJ in den letzten Monaten Storytelling-Workshops mit jungen Migrant_innen durch, die Episoden aus ihrem Leben in Magdeburg erzählt und aufgenommen haben. Die jeweils zweisprachigen Audioaufnahmen wurden in einer (physischen) Memorybox gesammelt, zusammen mit einem MP3-Player und einem Stadtplan, auf dem die Orte, zu denen die Geschichten gehören, markiert sind. In der Box befinden sich Geschichten in 8 verschiedenen Sprachen. In der Veranstaltung sollen die Geschichten aus der Memorybox präsentiert werden, es wird Raum für Diskussionen und eigenes Geschichtenerzählen geben. Die Besucher_innen sind eingeladen zu einer interaktive Veranstaltung, in der sie Geschichten lauschen als auch selbst welche teilen können. Daneben ist eine kleine Stadtführung zu einigen Orten in der Innenstadt geplant, an denen wir die Geschichten hören und die Eindrücke der Menschen, die die Erinnerung erzählt haben, nachempfinden können. Diese Geschichten sollen dazu beitragen in der Vielfalt der in Magdeburg lebenden Menschen Gemeinsamkeiten zu finden und auch Differenzen wertschätzen zu können.

Treffpunkt ist der Alte Markt / Haltestelle Karstadt. Die Führung endet im Café Central.
19 Sep 2014 16:00 - 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Magdeburg trifft die Welt"

Am 20. September 2014 laden die Stadt Magdeburg und das Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in den Stadtteiltreff Oase, Pablo-Neruda-Straße 11, 39126 Magdeburg zu dem Auftaktfest der Interkulturellen Wochen 2014 “Magdeburg trifft die Welt“ ein.


Die Mitglieder des Magdeburger Integrationsnetzwerkes, u.a. kommunale Ämter, Vereine, Verbände, Bildungsträger und Kirchen, laden zu einem Kinder- und Familienfest am Weltkindertag und zum Auftakt der Magdeburger IKW ein. Die Besucher_innen erwartet eine Vielzahl von Informations- und Aktionsständen, sportliche oder künstlerische Angebote.

20 Sep 2014 14:00 - 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Afrika ist kein Land – Afrika ist ein Kontinent“

Vom 22. September 2014 bis 26. September 2014 lädt die Stiftung Evangelische Jugendhilfe jeweils von 09.00 Uhr bis 10.30 Uhr in die Trilinguale Kita Magdeburg, Peter-Paul Straße 34, 39106 Magdeburg zur Projektwoche „Afrika ist kein Land – Afrika ist ein Kontinent“ von und mit den interkulturellen Erzieher*innen und dem Elternteam ein.


Afrika ist kein Land sondern ein vielschichtiger Kontinent, bestehend aus 55 Nationalstaaten in denen über 2000 Sprachen gesprochen werden. Akteur*innen der 5 Workshops für 60 Kinder in der Alterstufe 2,5 bis 6 Jahren sind Erzieher*innen und Eltern, die in Nigeria, Burundi, Algerien und Libyen aufgewachsen sind bzw. sich umfassende Kenntnisse über die Länder angeeignet haben. Ziel ist, den Kindern diese Vielfalt zu vermitteln bzw. Einblick in die Lebenswelt der Eltern und Erzieher*innen zu geben, als sie im Alter der Kindergartenkinder waren. Darüber hinaus wird das Thema Mehrsprachigkeit spielerisch vermittelt, das in vielen Familien der Trilingualen Kita bereits gelebte Praxis ist. Neben der Wissensvermittlung soll Interkultureller Austausch zwischen Eltern, Erzieher*innen und Kindern nachhaltig angeregt werden.

22 Sep 2014 9:00 - 26 Sep 2014 10:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Staatsräson?Wie Deutschland für Israels Sicherheit haftet!“

Am 22. September 2014 lädt die Deutsch-Israelische Gesellschaft Magdeburg von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr in das einewelt haus Magdeburg, Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg zu einer Lesung mit dem ehemaligen ARD-Korrespondenten Werner Sonne, mit dem Titel „ Staatsräson?Wie Deutschland für Israels Sicherheit haftet!“ ein.


Seit Jahrzehnten versorgt Deutschland den israelischen Staat mit Waffen aller Art, zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter Umgehung gesetzlicher Bestimmungen. Darüber hinaus gibt es eine enge militärische und geheimdienstliche Zusammenarbeit, deren Ausmaß kaum bekannt ist. Gehört die Sicherheitsgarantie für Israel zur deutschen Staatsräson, wie Kanzlerin Merkel sagt? Erstmals schildert der langjährige ARD-Korrespondent Werner Sonne die intensive militärpolitische Kooperation beider Länder und stellt die weitgehend tabuisierte Frage, wie weit Deutschland im jederzeit möglichen Ernstfall für Israels Sicherheit haftet. Sonne hat mit den relevanten Insidern - Geheimdienstchefs, Verteidigungspolitiker_innen, Sicherheitsexpert_innen – gesprochen und vor Ort in Israel wie auch in deutschen Archiven recherchiert. Er kennt die deutsch-israelischen Beziehungen seit Jahrzehnten, hat führende deutsche Politiker_innen von Genscher über Merkel bis Gauck auf ihren Israel-Reisen begleitet und vielfach über die deutschen Waffenlieferungen an Israel berichtet. Angesichts der sich zuspitzenden Lage im Nahen Osten, insbesondere des atomaren Showdowns zwischen Israel und Iran, ist sein Buch von höchster Aktualität und Brisanz.Die Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

22 Sep 2014 20:00 - 23:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Was hat das mit mir zu tun?"

Am 23. und 25. September 2014 lädt die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr zu verschiedensten Stationen des Stadtgebietes ein. Es handelt sich bei dem Projekt für Schüler*innen ab der 10.Klasse, Erwachsene, Migrantenorganisationen und Multiplikator_innen um „Globalisierungskritische Spaziergänge zu Banken und zu Ernährung“


Der Spaziergang lädt zur alltagsnahen Auseinandersetzung mit den Themen verantwortungsbewusste Beschaffung und Ernährung sowie alternative Finanzierung ein. Welche Alternativen etwa gibt es, sein Geld zu konventionellen Banken zu bringen und was wird dort anders gemacht? Neben dem Wissensdurst soll auch die Gaumenfreude nicht zu kurz kommen. Bewusster Konsum wird praktisch ausprobiert und es werden verschiedene Leckereien verkostet. Erfahrene Stadtführer_innen des BUND Sachsen-Anhalt laden ein zu einer spannenden und aufschlussreichen Führung - vorbei an informativen öffentlichen Plätzen und Stationen unserer Partner wie Oikocredit, Food Coop sowie Weltladen Magdeburg. Ziel ist das einewelt haus Magdeburg, wo der gemeinsame Spaziergang beim Genuss von Kaffee, Schokolade und anderen fairen Produkten ausgewertet wird.


Start: 9.00 Uhr Dom (Haupteingang) Ende: 13.30 Uhr, einewelt haus Magdeburg


Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist die Teilnahme nur nach Anmeldung möglich.

23 Sep 2014 9:30 - 12:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Der bulgarische Arzt“

Am 23. September 2014 lädt die Deutsch-Bulgarische Soziokulturelle Vereinigung e.V. um 18.00 Uhr zu der Lesung „Der bulgarische Arzt“ ins einewelt haus Magdeburg ein.


Die Autorin Nicki Pawlow liest aus ihrem anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls erschienen neuen Buch „Der Bulgarische Arzt“. Der Roman erzählt die Geschichte des bulgarischen Psychiaters Wantscho, der dem deutschen Mädchen Rose begegnet. Es ist Faszination auf den ersten Blick: der exotisch wirkende »Mann vom Balkan« und das unbeschwerte Mädchen, das sich im grauen Einerlei des DDR-Alltags nach einem Abenteuer sehnt. Und abenteuerlich werden sie durchaus, die ersten Jahre ihrer Ehe in Bulgarien oder später die Flucht aus der DDR in den Westen. Doch Wantscho ist ein Mensch mit »zwei Gesichtern«: Was ihm als Psychiater gelingt, das seelische Leid anderer zu lindern, dem ist er selbst hilflos ausgeliefert. Und von seinem Unglück bleibt auch die Familie nicht verschont. Jahre später begibt sich Tochter Nelli auf Spurensuche: Wer war dieser Vater, der ihr ein Leben lang so nahestand und zugleich fremd blieb? Es ist ein großer Familienroman, der die Geschichte über drei Generationen hinweg erzählt. Einfühlsam, sprachlich hervorragend, historisch und politisch aktuell. Nicki Pawlow ist Tochter eines bulgarischen Vaters und einer deutschen Mutter. In Thüringen aufgewachsen, flüchtete die Familie 1977 in den Westen. Sie studierte Politikwissenschaften, Slawischen Philologie und Neueren Geschichte in München und Berlin. Nicki Pawlow war u.a. Pressesprecherin in der Politik, Redakteurin und Drehbuchautorin. Heute lebt sie mit Mann und drei Kindern als freie Schriftstellerin in Berlin. Das Buch bietet anhand des Schicksals der Familie des Mädchens Rose einen Einblick in die Geschichte Europas vor, während und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und gute Anknüpfungspunkte für den Austausch über den Wandel von Gesellschaft in den ehemaligen sozialistischen Staaten und die Integration dieser in das vereinigte Europa.

23 Sep 2014 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Blackbox Abschiebung – Geschichten und Bilder von Leuten, die gerne geblieben wären“

Am 24. September 2014 lädt der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. um 19.00 Uhr zu der Lesung und Diskussion mit Miltiadis Oulios und Beate Selders „Blackbox Abschiebung – Geschichten und Bilder von Leuten, die gerne geblieben wären“ ins einewelt haus Magdeburg ein.


Wir leben in einer Welt der erwünschten Mobilität: Indische Informatiker programmieren im Silicon Valley; Frauen aus Osteuropa arbeiten hierzulande im Pflegesektor; Studierende verbringen Auslandssemester in aller Welt. Doch die Mobilität kennt auch eine Schattenseite: Menschen, die in den reichen Staaten des Westens ihr Glück oder Schutz suchen und denen permanent die Abschiebung droht. Doch was heißt das eigentlich, Abschiebung? Miltiadis Oulios entwickelt in seinem Buch "Blackbox Abschiebung" eine Theorie der Abschiebung. Er porträtiert Menschen, die abgeschoben wurden und stellt die Grenzen des Menschenrechtsbegriffs bei der Bekämpfung von Abschiebungen zur kritischen Diskussion. In der anschließenden Diskussion mit Beate Selders und Miltiadis Oulios soll den Fragen nachgegangen werden: Was heißt eigentlich Abschiebung? Was passiert in einem Abschiebegefängnis? Welche rechtlichen und praktischen Mittel und Wege gibt es, Abschiebungen zu verhindern? Sie soll Einblick geben in aktuelle, rechtliche und politische Entwicklungen und Debatten. Miltiadis Oulios ist freier Journalist, arbeitet für den WDR, das Deutschlandradio, die taz, die ZEIT, ist Mitglied des Vereins „Neue Deutsche Medienmacher“ und war Mitglied des antirassistischen Netzwerks „kanak attak“. Beate Selders ist Soziologin und Fachjournalistin für Asyl- und Migrationspolitik. Von 2010 bis 2012 war sie beim Flüchtlingsrat Brandenburg e.V. für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

24 Sep 2014 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Interkulturelles Abendessen"

Am 25. September 2014 laden die Bildungsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und die AOK Magdeburg von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr zu einem “Interkulturellen Abendessen“ zum Austausch zwischen der Politik und der Zivilgesellschaft in den Saal Stendal, Lüneburger Straße 4, 39106 Magdeburg ein.


Zum „Interkulturellen Abendessen“ werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Mitglieder des Vereins, und Kooperationspartner / lokale Partner eingeladen. Der Abend in Form eines gemütlichen Beisammenseins soll die Gelegenheit bieten, Personen aus unterschiedlichen Bereichen kennenzulernen, einen Rückblick auf die bisher geleistete Integrationsarbeit des Vereins zu halten und Gedanken über zukünftige Projekte auszutauschen.

25 Sep 2014 19:00 - 21:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Kreativworkshop "Offene Gesellschaft"

Am 26. September 2014 lädt der Verein Meridian e.V. von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr zu dem Kreativworkshop “OffeneGesellschaft“ in das einewelt haus Magdeburg ein.


Interessierte Laienkünstler_innen sind eingeladen, gemeinsam mit der Kunstmalerin Ina Berman, Leiterin des Studios für Bildende Kunst beim Verein Meridian, eine Collage zum diesjährigen Motto der Interkulturellen Wochen „Offene Gesellschaft“ zu gestalten. Die Workshopteilnehmer_innen setzten sich mit ihren Visionen von einer Gesellschaft auseinander, die die gleichberechtigte Teilhabe und Mitwirkung ihrer Mitglieder_innen unabhängig der kulturellen Herkunft, der Religion, des Alters und des Geschlechts ermöglicht. Die ca. 15 entstehenden Einzelcollagen in Acryl werden zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer Kollektivausstellung im einewelt haus zu sehen sein. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist die Teilnahme nur nach Anmeldung möglich.

26 Sep 2014 16:00 - 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Benefiz für "Bunt"

Am 26. September 2014 lädt die Evangelische Hoffnungskirche um 19.00 Uhr zu dem Benefiz für „Bunt“ – Konzert zum Tag des Flüchtlings in der Interkulturellen Woche in die Hoffnungsgemeinde ein.


Ausführende: Jule Unterspann - Perkussion; Volker Jaekel - Piano; Chor der Biederitzer Kantorei; Leitung: Michael Scholl

26 Sep 2014 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Russischer Märchenabend für Kinder: Das Katzenhaus von Samuil Marschak

Am 27. September 2014 lädt das Deutsch-Russische Kinderzentrum Fünkchen e.V. c/o Familienverband Sachsen-Anhalt e.V. von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr zu dem Russischen Märchenabend für Kinder: Das Katzenhaus von Samuil Marschak in die Johannes -R. -Becher-Str. 57 ein.


Figurentheater und Schauspiel für Kinder ab 4 Jahren


Stolz zeigt die reiche adelige Katze Koschka ihr prächtiges Haus ihren Freunden. Aber hochmütig und hartherzig weigert sie sich, zwei arme kleine Katzenwaisen bei sich aufzunehmen. Ihr Knecht und Pförtner, der Kater, verjagt die Kleinen. Als des Nachts das schöne Haus abbrennt, geraten Koschka und der Kater selbst in Not. Wer ihnen wohl hilft? Jedenfalls nicht ihre vorgeblichen Freunde, Baron und Baronin von Hahn, der Ziegenbock Meister Bokowitsch oder die fette Tante Schwein: Die weisen die nun verarmte Katze unwillig ab. Verzweifelt ziehen Koschka und der Kater durch die regennasse Dunkelheit. Da gelangen sie zu einer halb verfallenen kleinen Hütte, und darin wohnen zwei verwaiste kleine Katzen....


Ein (fabel)haftes Märchen über Hochmut, Aufrichtigkeit, Solidarität und Menschlichkeit in russischer und deutscher Sprache.

27 Sep 2014 16:00 - 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Lebensmosaik"

Am 29. September 2014 laden der jüdische Frauenverein BeReshit und das FrauenNetzWerk um 15.00 Uhr zu der Ausstellung und Diskussion über jüdische Vielfalt „Lebensmosaik“ in die Immermannstraße 19, 39108 Magdeburg ein.


Der jüdische Frauenverein BeReshit e.V. ist die einzige Migrantinnen-Organisation in Sachsen-Anhalt und bemüht sich um die Wiederbelebung und Stärkung jüdischen Lebens in Magdeburg. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Magdeburg lädt der Verein zu dem Vortrag „Wir sind unterschiedlich – Jüdische Vielfalt“ mit anschließender Diskussionsrunde. Die Malgruppe des Vereins wird eine Auswahl ihrer Werke parallel in einer Kollektivausstellung unter dem Titel „Lebensmosaik“ präsentieren. Die Veranstaltung gibt einen informativen Einblick in das jüdische Leben in Magdeburg und seine Vielfalt. Anschließend Imbiss mit traditionellen jüdischen Köstlichkeiten.

29 Sep 2014 15:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Euer Schweigen schützt Euch nicht“

Am 29. September 2014 lädt die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. um 18.00 Uhr zu der Lesung und dem Gespräch „Euer Schweigen schützt Euch nicht“ mit Herausgeberin Peggy Piesche ins einewelt haus Magdeburg ein.


Essays, Gedichte, Vorträge und Erzählungen von Audre Lorde, Schriftstellerin, Feministin und Bürgerrechtlerin sowie von Vertreterinnen der Schwarzen Frauenbewegung in Deutschland umfasst der Band „Euer Schweigen schützt Euch nicht“, den Peggy Piesche anlässlich des 20. Todestages der Schwarzen amerikanischen Frauenrechtlerin im Jahr 2012 herausgegeben hat. Audre Lordes prägte die (internationale) Frauenbewegung und besonders die Bewegung Schwarzer Frauen. Das rückhaltlose Ausloten von Sexismus, Rassismus, Homophobie und Klasse machen sie zu einer der einflussreichsten Kämpferinnen für die Rechte Schwarzer Frauen. Lourdes‘ Texte werden ergänzt durch Texte von Frauen, die gemeinsam mit der Autorin den Weg einer deutschen Schwarzen Frauenbewegung gingen und von Schwarzen Frauen der Nachfolgegenerationen aus Deutschland, die sich mit ihrem Erbe und den aktuellen Kämpfen auseinander setzen. Herausgeberin Peggy Piesche ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkte Rassifizierungen / Schwarze Images, Kolonialgeschichte / kollektive Erinnerung und wird während der Lesung sowohl auf historisch-gesellschaftspolitische Besonderheiten als auch die aktuelle Situation der Schwarzen Frauenbewegung/en eingehen.

29 Sep 2014 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Werden Sie Deutscher"

Am 30. September 2014 lädt die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt um 18.30 Uhr zu dem Dokumentarfilm und dem Gespräch über Integration und die Situation von Migrant_innen in Sachsen-Anhalt “Werden Sie Deutscher“ ins Café Central, Leibnizstraße 34, 39104 Magdeburg, ein.


Kann man 'Integration' von oben verordnen? Und ab wann ist man 'integriert'?


In ihrem beobachtenden Dokumentarfilm begleitet die Regisseurin Britt Beyer zehn Monate lang die Teilnehmer_innen eines Integrationskurses an einer Berliner Volkshochschule in Unterricht und im Alltag. In 600 Unterrichtsstunden Sprachkurs und 45 Stunden Orientierungskurs lernen Erwachsene aus 15 verschiedenen Nationen nicht nur die deutsche Sprache, sondern ihnen wird auch vermittelt, wie man sich in Deutschland zu verhalten hat: einem Beamten der Ausländerbehörde schenkt man keine Pralinen und zu einem Termin muss man „auf die Minute genau“ kommen, denn „Zeit ist Geld“.


Einwanderer_innen, die dauerhaft in Deutschland leben wollen, können seit dem neuen Zuwanderungsgesetz zu einem Integrationskurs verpflichtet werden. Vom Bestehen der Prüfung kann ihre Arbeitserlaubnis, der Bezug von Sozialleistungen oder die Aufenthaltserlaubnis abhängen. Für einige der Teilnehmer_innen ist das von existentieller Bedeutung; es geht um ihre Zukunft, um die Möglichkeit zu arbeiten und zu bleiben.


Im Alltag der Protagonist_innen können wir überprüfen ob das Wunschbild, das Deutschland von sich selbst im Unterricht zeichnet, mit der Lebenswirklichkeit der Kursteilnehmer_innen übereinstimmt. Und sind aufgefordert, uns zu unserer eigenen Identität zu verhalten: Was ist denn eigentlich „deutsche Kultur“ und wer definiert sie? Zugleich soll es im Filmgespräch mit Sören Herbst (Stadtrat BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, MdL) und eine/r VertreterIn des Flüchtlingsrats Sachsen-Anhalt e.V. um die Situation und Integrationswege von MigrantInnen in Magdeburg und um die Situation der Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt gehen.

30 Sep 2014 18:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

"Interkulturelle Nacht"

Am 02. Oktober 2014 laden die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und das Magdeburger Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit um 18.00 Uhr zur Abschlussveranstaltung der Interkulturellen Woche 2014 in Magdeburg, der „Interkulturellen Nacht“, ins einewelt haus Magdeburg, Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg, ein.


Die Akteur*innen der Interkulturellen Wochen in Magdeburg und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, auf die diesjährigen Aktionswochen zurückzublicken.


Zunächst gibt es einen Austausch an Thementischen über die Entwicklung der IKW ab 2015, darüber, was unter einer Willkommens- und Anerkennungskultur in Magdeburg verstanden wird und wie diese weiterentwickelt werden kann bzw. welche konkreten Vorstellungen und Maßnahmen sich aus dem diesjährigen Motto „Offene Gesellschaft“ ableiten lassen.


Ein interkulturelles Programm mit Büffet, Live-Darbietungen und Disko, moderiert von Amidou Traore, lädt zum Feiern bis in die Nacht.

02 Okt 2014 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Grenzen.Lose.Perspektiven

„Ich war nicht geboren, hatte keine Seemannskarte, konnte nie im Leben einen Pass bekommen, und jeder konnte mit mir machen, was er wollte, denn ich war ja niemand, war offiziell gar nicht auf der Welt, konnte infolgedessen auch nicht vermisst werden.“


Was der Autor B. Traven in seinem Roman “Das Totenschiff” aus dem Jahr 1926 verarbeitete, ist auch heutzutage noch brandaktuell. Wer keinen oder nicht den “richtigen” Pass besitzt, stößt an Grenzen, die zumeist im Laufe der Geschichte willkürlich gezogen oder durch Kriege gesetzt wurden. Auch die “Durchlässigkeit” der Grenzen wird durch Menschen bestimmt. Während sie für privilegierte – zumeist weiße – Europäer_innen scheinbar unsichtbar sind und andere Kontinente einfach zu passieren sind, bedeuten Grenzen für Menschen auf der Flucht häufig den Tod. Doch selbst wenn Geflüchtete das nahezu unmögliche vollbracht und diese (un-)sichtbaren Zäune überwunden haben, werden für sie innerhalb des Landes neue, spezielle Hürden errichtet. Um diesem unerträglichen Zustand entgegenzutreten, möchten wir mit unserer Veranstaltungsreihe die vorhandenen Grenzen aufzeigen. Wir wollen Expert_innen und interessierte Personen, die sich mit den verschiedenen Problematiken auseinandergesetzt haben, und vor allem Geflüchtete als betroffener Personenkreis, zusammenbringen und gemeinsam schrankenlose Perspektiven für eine grenzenlose Welt zu erarbeiten.


14.November: Oury Jallow Veranstaltung; 19:00 Uhr - BUND


26.November: Dublin III Veranstaltung; 18.00 Uhr - einewelt haus Magdeburg


28.November: Frontex/ Eurosur Veranstaltung; 18.00 Uhr - Uni Bibo Raum


11.Dezember: Abschlussveranstaltung: Diskussion um Abschiebeblockaden; 18.00 Uhr - Moritzhof


Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe gibt es unter http://antiranetlsa.blogsport.de/

14 Nov 2014 19:00 - 12 Dez 2014 0:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Sprachcafé Magdeburg

Zweimal monatlich treffen sich Sprachliebhaber_innen zum Austausch in der Sprache ihrer Wahl. Prinzip – ein Tisch für jede gewünschte Sprache.

Inzwischen hat sich das Sprachcafé zu einem beliebten Treffpunkt für Muttersprachler_innen sowie für Fremdsprachenlernende entwickelt. Jede/r Sprachinteressierte ist herzlich willkommen.

15 Jan 2015 19:00 - 22:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Meile der Demokratie

AGSA-Gemeinschaftsstände “Vielfalt unter einem Dach” mit Bücher- und Tee-Soli-Zelt, Engagement-Luftballonaktion, Quiz, Glücksrad, 
Buttons zum selber machen: u.a. die AGSA-Arbeitsbereiche, Deutsch-Aserbaidschanischer Kulturverein ST, Deutsch-Polnische Gesellschaft ST, Flüchtlingsrat ST, Harmonia e.V., Magletan / Welt-Laden Magdeburg, Meridian e.V. u.a. 
Ort: Breiter Weg / Höhe “Fielmann”
17 Jan 2015 12:00 - 13:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Erstes Neujahrstreffen mit der DPG

Ausblick auf das Jahr 2015, News zu “Polen in Sachsen-Anhalt”, Sektempfang und musikalische Umrahmung
Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
 
27 Jan 2015 18:00 - 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Sprachcafé Magdeburg

Zweimal monatlich treffen sich Sprachliebhaber_innen zum Austausch in der Sprache ihrer Wahl. Prinzip – ein Tisch für jede gewünschte Sprache.

Inzwischen hat sich das Sprachcafé zu einem beliebten Treffpunkt für Muttersprachler_innen sowie für Fremdsprachenlernende entwickelt. Jede/r Sprachinteressierte ist herzlich willkommen.

29 Jan 2015 19:00 - 22:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Ernesto Cardenal "Ein Leben für Nicaragua!" - Solentiname soll leben

Ernesto Cardenal, Dichter, Priester und Revolutionär aus Nicaragua, kämpft seit mehr als einem halben Jahrhundert für eine gerechtere Welt. Als Priester, der das Paradies nicht im Jenseits sucht. Als Dichter, dessen Verse politisch sind. Und als politischer Mensch, der die Welt als Ganzes in den Blick nimmt.

Während seiner überaus erfolgreichen Tournee im November 2014, sprach Ernesto Cardenal immer wieder eine akute Problematik an: der Kampf gegen das umstrittene Mega-Projekt - Bau eines interozeanischen Kanals in Nicaragua durch ein chinesisches Unternehmen.
Auf Grund der aktuellen Brisanz, hat sich der bereits 90-jährige Ernesto Cardenal entschlossen, anlässlich einer weiteren Preisverleihung, im Rahmen einer besonderen Lesereise in Deutschland und Österreich das Publikum über die drohenden sozialen und ökologischen Gefahren für ein Land wie Nicaragua zu sensibilisieren.
Seine Texte werden sich vor allem mit der tropischen Landschaft des Großen Sees von Nicaragua und seiner Inselwelt befassen.
Mit Ernesto Cardenal verbindet Grupo Sal eine jahrzehntelange Freundschaft und eine fruchtbare Zusammenarbeit.
Einfühlsam, atmosphärisch passend glänzt das Grupo Sal DUO im Wechselspiel zu dem literarischen Vortrag mit zeitgenössischen, lateinamerikanischen Liedern.
Lutz Kliche, Übersetzer und langjähriger Freund Ernesto Cardenals, wird die deutsche Übersetzung lesen.


Beginn 19:30 Uhr, Einlass 19 Uhr
Ticket im Vorverkauf: 12 € / An der Abendkasse: 15 €
VVK-Stellen: - an allen bekannten Stellen
- Moritzhof, Tel: 0391 - 2578932 / www.moritzhof-magdeburg.de

 

 

 

05 Mär 2015 19:30 - 20:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Dialog "Krieg und Frieden"

Sonntag 03.05. // 14:00-17:30 Uhr // Meridian e.V. // einewelt haus Magdeburg
Dialog "Krieg und Frieden"
Podiumsdiskussion
Den 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges nehmen junge Menschen des Vereins zum Anlass in einen Dialog mit Vertretern der Großelterngeneration zu treten. Warum gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen seitens der medialen Öffentlichkeiten in den ehemaligen Sowjetrepubliken und in Deutschland sowie in den Erzählungen und Erlebnissen der Großelterngeneration? Welche Konfliktlinien im heutigen Russland-Ukraine-Konflikt reichen bis in diese Zeit und noch weiter zurück?
Dennis Butewitz, Student der Uni Magdeburg, in der Ukraine geboren und bis ins Teenageralter dort aufgewachsen, wird zusammen mit Kommiliton_innen und Mitglieder_innen des Vereins Meridian darüber sprechen und das Publikum in die Diskussion einbeziehen.
 

03 Mai 2015 14:00 - 17:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender

Powered by JCal Pro - the Joomla Calendar