21 01 18 ikw plakat auge dina4 rz v2 obz 2Die Interkulturellen Wochen in Magdeburg werden im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche vom 12. bis 29. September 2019 stattfinden. Organisiert werden sie von der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem Magdeburger Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit. 
Unter dem bundesweiten Motto "Zusammenleben leben, zusammen wachsen" soll es in diesem Jahr darum gehen, was das gute Zusammenleben und den Zusammenhalt in unserem Land ausmacht. Was sind Indikatoren einer erfolgreichen Integration, Sprache, Arbeit...und dann? Was trägt zur Identifikation mit dem Gemeinwesen bei, zum Gefühl, Teil zu haben und Teil zu sein?

Logo rotDie Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) sucht ab sofort für das Projekt „Resonanzboden“ eine*n

Projektassistent*in (15 Stunden/Woche)

Das im Rahmen des Bundesprogramms „House of Resources“ in die zweite Förderperiode startende Projekt wird unter der Trägerschaft der lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt (AGSA) e. V. weitergeführt und im ländlichen Raum von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) e.V. unterstützt.
Als Projektassistent*in mit Arbeitsplatz im einewelt haus sind Sie für die Beratung und Begleitung lokaler Interessenvertretungen in den Themenfeldern Integration/Interkultur zuständig. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. Die Stelle ist eingruppiert in Entgeltgruppe 9, die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 15 Stunden. Die Besetzung der Stelle ist zunächst bis 31.12.2019 befristet. Eine dauerhafte Zusammenarbeit bis zum Projektende am 31.08.2022 wird angestrebt. Wir möchten insbesondere Menschen mit Migrationsgeschichte ermutigen, sich zu bewerben.

>>Vollständiges Stellenangebot

fdb16Dein Studium beginnt erst im nächsten Jahr und du möchtest die Zeit bis dahin sinnvoll überbrücken? Vielleicht weißt du auch noch nicht genau, in welche Richtung es gehen soll und du suchst nach beruflicher Orientierung? Du möchtest dich gern engagieren und etwas Sinnvolles für dich und die Gesellschaft tun? Außerdem bist du politisch interessiert, ehrenamtlich engagiert und möchtest gern wissen, wie eine NGO arbeitet?

Dann haben wir was für dich: 

Wir suchen eine*n Jugendliche*n zwischen 18 und 26 Jahren für ein

modul5

Das fünfte Modul der AGSA-IKOE-Trainer*innenqualifizierung widmete sich am 6./7. September 2019 dem Thema „Interkulturelle Öffnungsprozesse initiieren und begleiten“ und fand in länderübergreifender Kooperation mit dem Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung aus Jena statt.

Wie kann man in Unternehmen, insbesondere Verwaltungen, das Interesse an Vielfaltsmanagement und Interkultureller Organisations- und Personalentwicklung wecken?
Es komme darauf an, so Referentin Julia Brade, argumentative Brücken zu bauen und Interesse bei den Verwaltungsangestellten für ein auf den ersten Blick nicht greifbares Querschnittsthema zu wecken. In der Interkulturellen Öffnung läge das Potenzial, bestehende Kommunikationsabläufe, Muster in der Konfliktbearbeitung oder vorhandene Strukturen neu zudenken. Interkulturelle Öffnung ist nichts, was irgendwann beendet ist, sie ist ein fortdauernder Beteiligungsprozess der auf eine vorurteilsbewusste, wertschätzende und offene Unternehmenskultur abzielt.