ikw startBereits zum 22. Mal koorodiniert die AGSA die Interkulturellen Wochen in Magdeburg, die in diesem Jahr mit über 35 Angeboten einen Veranstaltungsrekord verzeichnet.
17 Magdeburger Akteur*innen, darunter Migrant*innenorganisationen, soziale Einrichtungen, Bildungsakteur*innen unBeratungsstellen folgten dem Aufruf, sich unter dem bundesweiten Motto "Vielfalt verbindet" mit Eigenbeiträgen zu beteiligen.

Als Themenschwerpunkte des Jahres 2018 waren ausgeschrieben:

• Wohnung, Bildung, Arbeit 
• Weltanschauliche Dialoge 
• Gestaltung von Teilhabe & Partizipation in Sozialräumen
• Best Practise aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft
• Debattenkultur und Werte in der pluralistischen Gesellschaft
• Interkulturelle Bildung
• Interkulturelle Begegnung

2018 postk auge obz nurvorderseite 1024x726pVom 15. bis 29. September 2018 organisiert die AGSA in Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg die 23. Interkulturellen Wochen (IKW) in Magdeburg. Unter dem Motto "Vielfalt verbindet" sind Organisationen wie z.B. Vereine, soziale Einrichtungen, Religionsgemeinschaften, Bildungsakteur*innen, Beratungsstellen, Ämter oder andere Institutionen der Stadt Magdeburg, Schulen, Kitas, Unternehmen herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Ob Workshop, Info- und Austauschformat, Fachveranstaltung, Begegnung, Ausstellung, Konzert oder sportlicher Wettstreit: Wir freuen uns auf Ihre Veranstaltungsmeldungen bis zum 30. Mai 2018 zu den Themenkategorien:
• Wohnung, Bildung, Arbeit
• Weltanschauliche Dialoge
• Gestaltung von Teilhabe & Partizipation in Sozialräumen
• Best Practise aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft
• Debattenkultur und Werte in der pluralistischen Gesellschaft
• Interkulturelle Bildung
• Interkulturelle Begegnung

>> Weitere Infos und Anmeldung

titel ikw2017„Vielfalt verbindet.“
...so lautet das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche (IKW) 2017, unter das auch die 14 Magdeburger Akteur*innen ihre Veranstaltungsbeiträge gestellt haben.

Das 14-tägige Programm startet am 16. September mit der 2. Interkulturellen Kaffeetafel auf der Einsteinstraße sowie einer abendlichen Eröffnungsveranstaltung im Magdeburger Rathaus.
Es umfasst 29 Angebote an 11 Orten der Landeshauptstadt. Entstanden ist ein facettenreiches Programm für unterschiedlichste Zielgruppen, zu dem
u.a. Migrant*innenorganisationen, soziale Einrichtungen, Bildungsakteur*innen, Beratungsstellen und die Stadt Magdeburg selbst beigetragen haben. Workshops, Info- und Austauschformate, Fachveranstaltungen sowie Begegnungen bei Musik, Bildender Kunst sowie Spaß und Spiel sprechen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte, unterschiedliche Generationen, haupt- und ehrenamtlich Aktive an.

Die Auslandsgesellschaft koordiniert in Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg das Gesamtprogramm, für das auch in diesem Jahr OB Dr. Lutz Trümper die Schirmherrschaft
übernommen hat.

ikw typofrau webDie AGSA koordiniert wieder in enger Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg die kommunalen Interkulturellen Wochen. Sie werden unter dem bundesweiten Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" vom 17. September bis 03. Oktober 2016 in Magdeburg stattfinden. Das Motto bezieht sich auf eine starke und selbstbewusste Zivilgesellschaft, die sich gegen die Einfalt durchsetzen wird. Es ist ein Motto, das bewusst die Millionen von Menschen stärkt, die sich für ein Zusammenleben in Vielfalt auf der Basis der Grund- und Menschenrechte einsetzen. 

cover ikw"Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. koordinierte zum 19. Mal die Interkulturellen Wochen in Magdeburg (IKW). Vereine, Initiativen, Wohlfahrtsverbände, kommunale Behörden und Einrichtungen, Gewerkschaften, Kirchen / Religionsgemeinschaften, Schulen, Kindergärten waren aufgerufen, sich vom 19. September bis 04. Oktober in Magdeburg zu beteiligen.
Das zweiwöchige Programm lud zu Workshops, Konzerten, Festen, Spaziergängen durch die Stadt, Film, Lesung u.v.m. ein. 

>> Programmflyer 
>> Programm im Textformat 
>> program in english
>> Dokumentation

 

motiv ikw14

Die 18. Magdeburger Interkulturellen Wochen fanden vom 18. September bis 02. Oktober 2014 im gesamten Stadtgebiet statt.

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. koordinierte das Gesamtprogramm, zu dem Vereine, Wohlfahrtsverbände, Stiftungen, Kirche sowie kommunale Institutionen mit eigenen Veranstaltungen beitragen. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper übernahm bereits im 14. Jahr die Schirmherrschaft über das Magdeburger Programm.

Unter das bundesweite Motto »Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern« haben auch die Magdeburger Akteur_innen ihre Aktivitäten gestellt. Es geht davon aus, dass das Zusammenleben in freiheitlichen Gesellschaften von gelebter Vielfalt geprägt ist. Gemeinsamkeiten müssen stärker gesucht und können auch gefunden werden. Menschen mit unterschiedlicher Biographie, Herkunft, kultureller und religiöser Prägung, Männer und Frauen, Alte und Junge, Menschen mit unterschiedlicher physischer und psychischer Konstitution, sexueller Orientierung und mit unterschiedlicher Vorstellung von einem guten und gelungenen Leben müssen sich auseinander setzen.