fdb

Das 19. Fest der Begegnung fand am Himmelfahrtstag, dem 29. Mai 2014, erstmals am und im Familienhaus Magdeburg im Nordpark statt. Trotz des vorangegangenen zweitägigen Dauerregens und kühler Temperaturen kamen 2500 Besucher, um sich an den Ständen der rund 30 Organisationen zu informieren, auszutauschen, an der einen oder anderen Aktion teilzunehmen oder kulinarische Köstlichkeiten zu probieren.  

 

Die AGSA präsentierte sich mit ihren Mitgliedern: Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V., Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V., Magletan e.V. / Weltladen Magdeburg, Meridian e.V., Vereinigung der Freunde Palästinas und Verein für traditionelle chinesische Kultur Magdeburg e.V.. 

Die Europäischen Freiwilligen der AGSA und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft luden zum Tausch individuell gestalteter Postkarten zu den Themen Toleranz und Weltoffenheit ein und informierten über das aktuelle Programmangebot im einewelt haus als auch das bald bevorstehende 23. Eurocamp des Landes Sachsen-Anhalt in Arendsee. 

Zum 20. Mal jährten sich in diesem Jahr die rassistischen Ausschreitungen in Magdeburgs Innenstadt am Himmelfahrtstag 1994. Im Jahr 1996 und in Reaktion auf die Himmelfahrtskrawalle führten Polizei, Kirchen, Religionsgemeinschaften sowie interkulturelle Vereine und Initiativen das erste Fest der Begegnung durch. Auch Vereine und Projekte wie die AGSA, Trägerin des einewelt hauses, oder das Café Krähe der Hoffnungsgemeinde am Krähenstieg entstanden in dieser Zeit, um durch Begegnung, Information und Vernetzung demokratische Werte wie Toleranz, Vielfalt und Solidarität zu fördern.

Wie wurde der Himmelfahrtstag 1994 persönlich erlebt, was führte zu den Ausschreitungen und wie kam die Idee eines Begegnungsfestes -  und damit eine bundesweit einmalige Kooperation zwischen Polizei, Kirche und interkulturellen Vereinen - zustande? Nachdem sie auf der Bühne für ihren engagierten Einsatz von Polizeipräsident Schomaker, Oberkirchenrat Steinhäuser, der Landesintegrationsbeauftragten Susi Möbbeck und dem Geschäftsführer der AGSA, Michael Marquardt, mit einer Laudatio geehrt wurden, ließen sich Lothar Schirmer, Gabriele Herbst, die Eheleute Vater und Vu Thi Huong Ha als Initiatoren und langjährige Akteure des Begegnungsfestes von Lukas Holz und Marie Julienne, AbsolventInnen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im politischen Leben bzw. eines  Europäischen Freiwilligendienstes bei der AGSA, vor ca. 20 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern befragen.

ausführlicher Bericht zum Fest der Begegnung 2014