web ikw-plakat-mauer-dina4 orig 2473x4385p 0Die Magdeburger Interkulturellen Wochen (IKW) fanden vom 14. September bis 30. September 2013 statt. „Wer offen ist, kann mehr erleben" lautete das bundesweite Motto. „Rassismus entsteht im Kopf. Offenheit auch" war der Slogan, der auf den IKW-Plakaten und dem Magdeburger Programmflyer zu lesen war und auf die Themenschwerpunkte 2013 verwies: Rassismus, Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung sowie die möglichen Strategien dagegen.

22 Veranstaltungen, organisiert von 20 Veranstaltern an 11 unterschiedlichen Orten haben im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Magdeburg stattgefunden.

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. koordinierte bereits zum 17. Mal die im Stadtgebiet stattgefundenen Aktivitäten, die vom Landesverwaltungsamt und dem Sozial- und Wohnungsamt der Stadt Magdeburg finanziell unterstützt werden.

Dabei arbeitet sie in Konzeption und Koordinierung der Veranstaltungen eng mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit zusammen.

Filme, Ausstellungen, Theater, Diskussionen aber auch Jubiläen und Gedenkveranstaltungen luden 2013 zur Begegnung und Auseinandersetzung mit dem diesjährigen Motto ein.

Die Veranstaltungen boten Einblicke in Lebens- und Erfahrungswelten, die oft verkürzt oder klischeebehaftet Einzug in die öffentlichen Debatten nehmen: z.B. den Alltag von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterkünften, die Situation auf dem Balkan lebender aus Deutschland abgeschobener Roma.
Sie transportieren beeindruckende Lebenswerke und Zeitzeugenberichte zu jüdischer Kultur in Geschichte und Gegenwart, die Erlebnisse junger Menschen, die ihre kulturellen Wurzeln nicht (nur) in Deutschland haben, als auch eindrückliches bürgerschaftliches Engagement, das dem Kampf gegen völkisches, menschenverachtendes Gedankengut gewidmet war und ist.
Die Veranstaltungen hatten das Ziel, zu informieren, Verständigung zu fördern und dabei jedoch nicht in Polemik zu verfallen, sondern Strategien und Maßnahmen der jeweiligen Akteure vorzustellen und Mitwirkungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die zentrale Veranstaltung aller Akteure des Magdeburger Integrationsnetzwerkes "Magdeburg trifft die Welt" fand als Kinder- und Familienfest zum Abschluss der IKW im ArtDepot statt, finanziert und koordiniert durch die Stadt Magdeburg. Im Anschluss fand an gleicher Stelle erstmals die von der AGSA koordinierte "Integrationsnight" statt mit Taiko-Trommeln, Gospel-Gesang, Ska-Musik u.a.m.

Dokumentation zur IKW 2013

Für Veranstalter: Formulare zur Durchführung und Abrechnung Ihrer Veranstaltung 

Programm der IKW 2013 in Magdeburg 

Themen, Termine, Organisatorisches

 

Kontakt:
Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
Koordination IKW 2013 in Magdeburg
Manja Lorenz
Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-5371-207
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Magdeburger Interkulturellen Wochen (IKW) finden vom 16. September bis 28. September 2013 statt. „Wer offen ist, kann mehr erleben“ lautet das bundesweite Motto, dem sich auch die Magdeburger IKW-Akteure anschließen. „Rassismus entsteht im Kopf. Offenheit auch“ ist der Slogan, der auf den diesjährigen IKW-Plakaten zu lesen sein wird und der auf die Hauptschwerpunkte 2013 hinweist: Rassismus, Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung sowie die möglichen Strategien dagegen.

 

Migrantenselbstorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Religionsgemeinschaften, kommunale Verwaltung, Unternehmen, Bildungsträger, Träger der Kultur- und Demokratiebildung, Jugendorganisationen sind herzlich eingeladen, sich mit Eigenbeiträgen an den Magdeburger IKW zu beteiligen.

 

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. koordiniert das zum 17. Mal in Magdeburg stattfindende Projekt, das vom Landesverwaltungsamt und dem Sozial- und Wohnungsamt der Stadt Magdeburg finanziell unterstützt wird.

Sie arbeitet in Konzeption und Koordinierung der Veranstaltungen eng mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit zusammen.

Die AGSA informiert und berät in den Sitzungen der AG Interkultur & Soziales zu den im bundesweiten Vorbereitungsausschuss empfohlenen Themenschwerpunkten, vermittelt potenzielle Kooperationspartner und steht für fachliche wie auch organisatorische Hinweise zur Verfügung.

 

Das zentrale Fest der Magdeburger IKW „Magdeburg trifft die Welt“ findet als Abschlussveranstaltung am 28. September statt.

Organisator der Veranstaltung ist in diesem Jahr das Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg. Als Ansprechpartner steht Ihnen Robert Willnow, Sprecher der AG Interkultur & Soziales, zur Verfügung (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Info, Organisatorisches und Anmeldeformular

 

Kontakt:

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Koordination IKW 2013 in Magdeburg

Manja Lorenz

Schellingstraße 3-4

39104 Magdeburg

Tel.: 0391-5371-207

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!