Termine unter 'Diskussion'
Dienstag, Januar 23, 2018

Termin Name

Datum

Das alte Volk Moses - Bucharim, Krimtschaken, Karaimen

Vortrag und Diskussion im Rahmen der jüdischen Kulturtage


Referenten: Turko- und Soziologe Mieste Hotopp-Riecke, Gemeindevorsteher der "Krim Kedar Karäer in Deutschland" e.V. Hayim Khan Malkhasv
28 Okt 2014 19:30 - 21:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Dialog "Krieg und Frieden"

Sonntag 03.05. // 14:00-17:30 Uhr // Meridian e.V. // einewelt haus Magdeburg
Dialog "Krieg und Frieden"
Podiumsdiskussion
Den 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges nehmen junge Menschen des Vereins zum Anlass in einen Dialog mit Vertretern der Großelterngeneration zu treten. Warum gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen seitens der medialen Öffentlichkeiten in den ehemaligen Sowjetrepubliken und in Deutschland sowie in den Erzählungen und Erlebnissen der Großelterngeneration? Welche Konfliktlinien im heutigen Russland-Ukraine-Konflikt reichen bis in diese Zeit und noch weiter zurück?
Dennis Butewitz, Student der Uni Magdeburg, in der Ukraine geboren und bis ins Teenageralter dort aufgewachsen, wird zusammen mit Kommiliton_innen und Mitglieder_innen des Vereins Meridian darüber sprechen und das Publikum in die Diskussion einbeziehen.
 

03 Mai 2015 14:00 - 17:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Wir Unsichtbaren - Geschichte der Polen in Deutschland und Sachsen-Anhalt

Präsentation mit Oliver Loew - Buchautor

Diskussionsforum mit Zuwanderern

Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland sind heute Polen, sprechen Polnisch oder stammen aus Polen. Damit sind sie nach den Türken die größte Zuwanderergruppe. Peter Oliver Loew beschreibt erstmals die Geschichte dieser unsichtbaren Minderheit. Polen sind aus Deutschland nicht mehr wegzudenken, auch wenn sie oft gar nicht mehr als solche wahrgenommen werden. Von ihren Geschichten und ihre Erlebnissen handelt sein neues Buch.

Über den Autor: Prof. Dr. Peter Oliver Loew (1967) ist Stellvertretender Direktor des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt. Er studierte Osteuropäische Geschichte, Slavistik und Volkswirtschaft in Nürnberg, Freiburg und Berlin. Zu seinen Themenschwerpunkten zählen die Geschichte Polens, Deutschlands und der deutsch-polnischen Beziehungen in der Neuzeit, Geschichte der Polen in Deutschland, Geschichte und Gegenwart Danzigs, Pommerns.

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt

05 Mai 2015 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Auf der Flucht - die Geschichte des Mohamed O. nach dem Arabischen Frühling

wft1 webMohamed O. ist Ägypter, hat den Arabischen Frühling als Mitglied der liberalen Jugendbewegung 6. April miterlebt. Die Gruppe organisierte den Protest gegen Diktator Husni Mubarak und wurde 2011 für den Friedensnobelpreis nominiert. 2013 demonstrierte sie gegen die Muslimbrüder und Präsident Mohammed Mursi. Doch nach deren Sturz kam mit dem Militär erneut ein repressives Regime an die
Macht. Funktionäre der Bewegung 6. April wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, die Bewegung letztes Jahr schließlich für illegal erklärt.
Mohamed musste fliehen, lebt und arbeitet heute als Sozialbetreuer für Geflüchtete in Leipzig.

Veranstaltung zum Weltflüchtlingstag der AGSA, des Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt und des AK Antira Magdeburg mit freundlicher Unterstützung durch die Integrationsbeauftragte der Landesregierung und das Sozial- und Wohnungsam Magdeburg im Rahmen des Projakts "Interkultur vor 2015".

Eintritt frei.

>> Plakat

19 Jun 2015 18:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Tag der Polonia - Tag der Auslandspoli*innen

Am 17. Juni 2016 jährt sich die Unterzeichnung des "Vertrags zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit". "In den letzten 25 Jahren haben sich die deutsch-polnischen Beziehungen so gut entwickelt wie nie zuvor in unserer wechselvollen Geschichte", so Krzysztof Blau, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, "die aktuelle politische Entwicklung in Polen und Europa gibt uns Anlass, noch intensiver in den Dialog zu treten über Polen, Deutschland und Europa sowie die Integration von polnischen Bürger*innen in Sachen-Anhalt."
Dazu lädt die DPG anlässlich des Tags der Polonia ein, der seit 2002 weltweit als Tag der Polen im Ausland gefeiert wird. Ein bedeutsames historisches Datum ist auch der 3. Mai, der Nationalfeiertag Polens und Tag der Verabschiedung der Verfassung vom 3. Mai 1791.
Noch als Info: Im Dezember 2015 lebten über 680'000 Pol*innen (ohne deutschen Pass) in Deutschland, davon ca. 9'000 in Sachsen-Anhalt

02 Mai 2016 17:00 - 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender

Powered by JCal Pro - the Joomla Calendar