Termine unter 'Veranstaltungen'
Dienstag, Januar 23, 2018

Termin Name

Datum

Menschenrechts-beobachtung hier und anderswo

Anlässlich des Internationaler Tag der Menschenrechte (10. Dezember) widmen wir uns dem Thema Menschenrechtsverteidiger*innen und Menschenrechtsbeobachtung in den Philippinen
und Deutschland.

Menschenrechtsbeobachtung wird weltweit von verschiedenen Organisationen in diversen Konfliktgebietenund Ländern angewandt. Sie basiert darauf, dass fast alle Staaten offiziell die Menschenrechte unterzeichnet haben und somit verpflichtet sind, diese zu fördern, zu respektieren und zu verwirklichen. Wenn der Staat diesen Verpflichtungen nicht nachkommt, können unabhängige Beobachter*innen die Menschenrechtsverletzungen bezeugen und an die Öffentlichkeit bringen. Sie sollen so in der Weltöffentlichkeit und auch von den zuständigen staatlichen Institutionen vor Ort als Verletzungen eines internationalen Vertrages wahrgenommen werden. Internationaler Druck soll zur Verbesserung der Situation beitragen.

Die Veranstaltung soll zum einen das Instrument, die Möglichkeiten und Grenzen von Menschenrechtsbeobachtung am Beispiel Philippinen durch einen Inputvortrag einer ehemaligen Menschenrechtsbeobachterin thematisieren. Aber auch in Deutschland gibt es Menschenrechtsverletzungen. Der Amnesty-International-Report 2016/2017 verweist bspw. auf eine strukturell rassistisch geprägte Ermittlungs- und Aufarbeitungspraxis bei den NSU-Morden oder etwa diskriminierende Identitätskontrollen der Polizei bei Angehörigen ethnischer und religiöser Minderheiten. Könnte das Instrument der internationalen Menschenrechtsbeobachtung auch bei uns in Deutschland hilfreich sein? Um dieser Frage nachzugehen, erwarten die Besucher*innen spannende Inputreferate von ehemaligen Menschenrechtsbeobachter*innen auf den Philippinen und Menschenrechtsaktivist*innen in Deutschland. Die Veranstaltung wird durch eine Ausstellung ergänzt, die den Einsatz von Menschenrechtsverteidiger*innen und dessen Folgen in den Philippinen dokumentiert.

13 Dez 2017 19:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

After-Work-X-Mas-Party

Zum ganz und gar nicht besinnlichen Ausklang des Jahres sind alle Kolleg*innen der
AGSA-Arbeitsbereiche & AGSA-Mitgliedsorganisationen sowie Partner*innen und Wegbegleiter*innen aus Politik & Gesellschaft herzlich eingeladen.
Lasst uns in Erinnerungen schwelgen, Zukunft spinnen und zwischendurch immer wieder
tanzen, tanzen, tanzen....Die Los Cuban Boys verfügen über ein breit gefächertes Repertoire. Freut euch auf Salsa, Cha Cha Cha, Merengue, Bachata, Reggaeton, Rumba, Kizomba, Reggae...pralle Vielfalt eben...so wie wir;-) Herzlich willkommen!

Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Latin-Crossover-Band "Los Cuban Boys"

18 Dez 2017 18:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Weihnachten im Sprachcafé

Deutsch:

Die Glocken klingen und es fällt Schnee, es ist Weihnachten im Sprachcafé! Drei Tage vor Heiligabend veranstalten wir das letzte Sprachcafé im Jahr 2017, somit muss dieses auch ein besonderes werden. Bei Weihnachtsmusik, Glühwein und Stollen macht das Wichteln* gleich doppelt so viel Spaß. Wie immer ist die Veranstaltung kostenlos und offen für alle.
Weiter geht's mit dem Sprachcafé erst am dritten Donnerstag im Januar, bis dahin schöne Weihnachten und ein frohes neues Jahr!

*Jede*r, der*die am Wichteln teilnehmen möchte, soll bitte ein kleines Geschenk mitbringen. Danke!

English:

The bells are ringing and snow is falling, the Christmas time is calling! Three days before Christmas Eve we celebrate the last Sprachcafé in 2017, so it has to become a special one. With Christmas music, mulled wine and Christmas stollen playing Secret Santa* is double the fun. As always, the event is free and open for everyone.
The next Sprachcafé will be on the 3rd thursday in january, up until then merry Christmas and a happy new year!

*For everyone, who wants to participate at Secret Santa, please take a small gift with you. Thanks!

21 Dez 2017 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Neujahrstreffen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft

Die Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (DPG) wünscht allen Mitglieder*innen
und Partner*innen ein gesundes neues Jahr, „ in dem Vieles, was wir im zu Ende gehenden Jahr als böse Überraschung im deutsch-polnischen Verhältnis erleben mussten, sich wieder zum Besseren wenden möge. Gerade in turbulenten Zeiten soll das Festhalten am bisherigen
Engagement auch im Jahr 2018 dazu beitragen,die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu
Polen zu halten und weiter auszubauen, so Krzysztof Blau, Vorsitzender der DPG.
Alle Partner*innen und Interessent*innen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft sind herzlich
zum Neujahrstreffen der DPG eingeladen. Bitte kurze Teilnahmebestätigung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

18 Jan 2018 18:00 - 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

AGSA auf der 10. Meile der Demokratie

AGSA und Mitgliedsvereine findet ihr auf der 10. Meile
der Demokratie mit Infos und Aktionen
über unsere Bildungs- und Vernetzungsarbeit
sowie Engagementförderung auf den Feldern
Integration/Migration, Globales Lernen und
Europäische Zusammenarbeit
...nach unserem Motto „Vielfalt engagiert
gestalten“

20 Jan 2018 12:00 - 17:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Mod Helmy: “Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete.“

Lesung mit der Deutsch-Isarelischen Gesellschaft
e.V. / Arbeitsgemeinschaft Magdeburg

Die meisten Menschen im nationalsozialistischen
Deutschland reagierten gleichgültig auf die
Judenverfolgung, viele nahmen aktiv daran teil.
Nur 600 von ihnen wurden von Yad Vashem als
Judenretter geehrt und ein einziger war ein
Araber. Der Arzt Mod (Mohamed) Helmy wurde
von den Nationalsozialisten als »Nichtarier«
diskriminiert und als Ägypter inhaftiert. Trotzdem
half er jahrelang einer jüdischen Familie, sich vor
der Gestapo zu verstecken. Mitten in Berlin
gelang es ihm sogar mithilfe von Hitlers
Intimfreund, dem Mufti von Jerusalem, eine Jüdin
als Muslima in Sicherheit zu bringen. Igal Avidan
fand Helmys ehemalige Patienten, besuchte
seine Verstecke und zeichnet seine einzigartige
Geschichte nach.

Igal Avidan, 1962 in Tel Aviv geboren, hat in Israel
Englische Literatur und Informatik und in Berlin
Politikwissenschaft studiert. Er lebt in Berlin und
arbeitet seit 1990 als freier Journalist und
Deutschland Korrespondent.

23 Jan 2018 19:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Gedenkveranstaltung zum 80. Geburtstag von Wladimir Wyssozki

Prosa, Gedichte und Filmisches mit dem Verein
Meridian e.V. (de/ru)

Wladimir Wyssozki war ein sowjetischer
Schauspieler, Dichter und Sänger. Obwohl seine
Platten beim staatseigenen Melodija-Label verlegt
wurden, war Wyssozki ein für den Staat äußerst
unbequemer Sänger und Dichter. 1980 im Alter
von nur 42 Jahren, starb Wladmir Wyssozki in
seiner Wohnung an Herzversagen.

25 Jan 2018 18:00 - 20:20
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender

Powered by JCal Pro - the Joomla Calendar