Folge uns

button-facebook-fanpage button-folge-uns-bei-twitter

Neue Fotos

foto infocafé webAm 15.09.2016 startete das neue Format „Interkulturelles Info-Café für Migrantinnen und Migranten zum Thema Arbeitsmarktintegration“ im einewelt haus.

Akteur*innen des 1. Infocafés waren u.a.:
Michael Marquardt (Geschäftsführer AGSA), Liane Nörenberg (IQ-Landeskoordination), Susi Möbbeck (Staatssekretärin für Arbeit, Integration und Demokratie in Sachsen-Anhalt) und Nguyen Tien Duc (Vorsitzender LAMSA). Moderiert wurde die Veranstaltung von Brigitte Lawson von der IQ-Servicestelle und Rainer Erdmann.
Antje Bobach vom Wirtschaftsamt des Burgenlandkreises stellte das von ihr koordinierte Projekt "Berufliche Integration in Ausbildung und Arbeit von Asylbewerbern/innen und Flüchtlingen im Burgenlandkreis (IvAF)" vor - und damit beispielhaft eine Möglichkeit, wie man als Landkreis erfolgreich alle am Prozess der Arbeitsmarktintegration beteiligten Partner*innen einbindet. 

vs 16 17Auf der AGSA-Mitgliederversammlung am 13. September 2016 wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt:
Krzysztof Blau (Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. - Vorsitzender), Pascal Begrich (Miteinander e.V. - Schatzmeister), Gerhard Miesterfeldt (Deutsch-Israelische Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.), Zoia Damerau (Deutsch-Bulgarische Soziokulturelle Vereinigung Sachsen-Anhalt e.V.), Dennis Butewitz (Meridian e.V.)

Als Kassenprüfer*innen wurden erneut im Amt bestätigt:
Lothar Worm (Institut für Berufspädagogik e.V.), Sylvia Ruge (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH - Regionalstelle Sachsen-Anhalt)

Auf gute Zusammenarbeit sowie viel Glück, Kraft und Erfolg für die Legislatur 2016/17!

ikw typofrau webDie AGSA koordiniert wieder in enger Kooperation mit dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg die kommunalen Interkulturellen Wochen. Sie werden unter dem bundesweiten Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" vom 17. September bis 03. Oktober 2016 in Magdeburg stattfinden. Das Motto bezieht sich auf eine starke und selbstbewusste Zivilgesellschaft, die sich gegen die Einfalt durchsetzen wird. Es ist ein Motto, das bewusst die Millionen von Menschen stärkt, die sich für ein Zusammenleben in Vielfalt auf der Basis der Grund- und Menschenrechte einsetzen. 

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung
unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und
Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die
Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt
die Demokratie.