Anstehende Veranstaltungen

Folge uns

button-facebook-fanpage button-folge-uns-bei-twitter

logo iqIm Juli 2018 startet die nächste Weiterbildungsreihe „KomBI-Laufbahnberatung für Ehren- und Hauptamtliche 2018“.
Am Assessment-Tag am 09.05.2018 werden die Rahmen und Modulinhalte der Weiterbildung  sowie die Zertifizierungsvoraussetzungen vermittelt.
Die Weiterbildung „KomBI-Laufbahnberatung für ehren- und hauptamtliche Beraterinnen und Berater in Sachsen-Anhalt“ hat zum Ziel, die Beratungstätigkeit zu professionalisieren und die Chancen von Menschen mit Migrationsgeschichte auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

logo iqPluralität ist Alltag und Normalität.
Interkulturelle Öffnung ist die strategische Entscheidung einer Institution, einer Organisation oder eines Unternehmens, Handlungsansätze zu entwickeln und umzusetzen, die den Anforderungen unserer globalisierten und durch Einwanderung geprägten Gesellschaft entsprechen. Alle Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte sollen Zugang zu den Dienstleistungen, Produkten und Ressourcen von Institutionen erhalten.

titelApril, Frühling, Zeiten des Aufbruchs: Willkommen im Dalit History Month, anlässlich dessen Studierende der Uni Magdeburg Gemälde und Fotos von indischen Dalits (früher "Unberührbare") ab 19. April im Saal präsentieren. Zuvor wird Ostern nach bulgarischer Tradition begangen (7. April) bzw. der Frühling durch die Comunidad de Latinos en Magdeburg auf spanisch begrüßt (21. April).

Collage 2018 03 28 18 37 22Nach 22 erfolgreichen Jahren hat Michael Marquardt seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. beendet.
Zahlreiche Partner*innen aus Politik und Zivilgesellschaft, die Akteur*innen der AGSA-Mitgliedsorganisationen, des Vorstands und seine Mitarbeiter*innen verabschiedeten sich mit Tanz, Gesang, Lyrik, Prosa und sowie Gruß- und Dankesworten während einer Verabschiedungsfeier am 23. März im einewelt haus von ihm.
Die AGSA hat sich unter seiner Geschäftsführung durch kooperatives Zusammenwirken haupt- und ehrenamtlicher Strukturen zu einem landesweit fachlich anerkannten Dachverband von Trägern der Integrationsarbeit, europapolitischen Bildungsarbeit sowie des globalen Lernens entwickelt.

lpkDie AGSA ist neben 54 Organisationen und Personen der Zivilgesellschaft Unterzeichnerin des Positionsapieres "Gegen ein Klima der Angst und DenunziationAngriffe auf die pluralistische Zivilgesellschaft zurückweisen". In der Landespressekonferenz am 19. März 2018 stellten Nicole Anger, Der Paritätische Sachsen-Anhalt, Peter Herrfurth, Evangelische Jugend Mitteldeutschland, Christoph Tekaath, Bistum Magdeburg und Michael Marquardt, Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. das Papier der Medienöffentlichkeit vor. In die Pressemitteilung anlässlich der Veröffentlichung sind zahlreiche Einzelstatements der Unterzeichner eingeflossen, u.a. vom AGSA-Vorsitzenden Krzysztof Blau:

„Die Gesellschaft, in der wir leben und die wir gestalten möchten, ermöglicht und befördert gleichermaßen kulturelle Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe. Wir wollen auch morgen noch in einer Gesellschaft leben, in der Menschen ermutigt statt entmutigt werden, sich zu engagieren und ihre Interessen in Selbstorganisationen zu vertreten.
Dafür setzen wir uns ein.“

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.

Erklärung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Sachsen-Anhalt verändert sich – wir verändern mit! Wir bringen uns aktiv in die Gestaltung
unseres Lebensumfeldes ein. Das tun wir als zivilgesellschaftlich engagierte Menschen und
Bürger*innen, als Interessenbündnisse, Organisationen und Vereine, denen es um die
Stärkung des Gemeinwesens in unserem Land geht.
Das Befördern des interkulturellen Dialogs und das Zulassen alternativer Sichtweisen stärkt
die Demokratie.