janfeb startSteigen Sie auf, das Programm im Januar & Februar nimmt Sie mit auf Reisen: nach Japan, Aserbaidschan und Italien etwa oder mit dem Fahrrad von Sachsen-Anhalt nach Kapstadt.

Heißen Sie das Neue Jahr willkommen bspw. auf der "Happy New Year Party" der International Community oder auf dem Neujahrstreffen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft.

Besuchen Sie die Meile der Demokratie am 21. Januar und wärmen Sie sich bei fairem Kaffee, Glühwein und Tee am AGSA-Gemeinschaftsstand bei netten Gesprächen mit Akteur*innen aus dem einewelt haus. Und beteilgen Sie sich an der Ausschreibung zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 13. bis 26. März 2017.  

Begleiten Sie uns durch ein faires, solidarisches und vielfältiges Jahr 2017 getreu dem AGSA-Motto "Vielfalt engagiert gestalten" - und werden Sie selbst aktiv!

DSC 3961Anlässlich des Internationalen Tag der Migrantinnen und Migranten am 18.12.2016 präsentierte Brigitte Lawson von der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. den druckfrischen „Orientierungsleitfaden für Angebote der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten“. Die Broschüre ist Ergebnis eines breit aufgestellten einjährigen Kooperationsprojektes der AGSA-Servicestelle „Interkulturelle Orientierung / Öffnung, Antidiskriminierung und Diversity Sachsen-Anhalt Nord“ im IQ Landesnetzwerk Sachsen-Anhalt. 

evgEvgeniy Erist kommt aus Ufa und absolviert seinen Europäischen Freiwilligendienst beim Verein Meridian e.V. im einewelt haus. Kürzlich hat er eine Route für eine ca. einstündige Stadtführung erstellt, die fußläufig vom einewelt haus aus zu wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt führt. Zusätzlich werden durch interaktive Elemente und Quizfragen interessante Hintergrundinfos vermittelt:

„Hallo! Ich heiße Evgeniy, seit März 2016 mache ich in Magdeburg Europäische Freiwilligen Dienst. Die Stadt gefällt mir sehr. Sie hat viele schöne Gebäude, Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Geschichte. Das wird mir inspiriert, eine Handytour zu erstellen. Und hier möchte ich gerne ein bisschen darüber erzahlen.

30749186793 eb0b42ab53 z 1Anlässlich des Tags der Menschenrechte lud die AGSA in Kooperation mit der LKJ Sachsen-Anhalt e.V. zur Finissage der Fotoausstellung „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ins einewelt haus ein. 
Am 10. Dezember 1948 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet – seitdem wird dieser Tag als Internationaler Tag der Menschenrechte begangen. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ lautet Artikel 1 der Erklärung der Menschenrechte, „DieWürde des Menschen ist unantastbar“ der Artikel 1 des Deutschen Grundgesetzes.

31176001340 e41e75340d zWeihnachtlich wurde es am 9. Dezember im Buckauer HOT–Alte Bude für ca. 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den Magdeburger Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete.
Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA), Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V., Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V., Internationaler Bund (IB) / Stadtteilmanagement Südost und Jugendmigrationsdienst, KJFE „HOT-Alte Bude“, Sozial- und Wohnungsamt Magdeburg und das Volksbad Buckau hatten gemeinsam zu einem weihnachtlichen Nachmittag für alle Sinne eingeladen.

15384590 1345025445531597 7002394430354519789 oUnser Eurocampfilm Reformation 2.0 hat den EuropaMedienPreis in Sachsen-Anhalt gewonnen! Vielen Dank unseren Europäischen Freiwilligen beim Offenen Kanal Magdeburg Hovhannes Martirosyan aus Armenien und Viktoriia Bilash aus der Ukraine für die Film-Produktion aber auch allen Mitwirkenden und allen, die fleißig ihre Stimme online abgegeben haben. Mit mehr als 2000 Stimmen habt ihr den mit 1000,00 € dotierten Preis in der Kategorie Onlinevoting gewonnen.Wir freuen uns mit euch, herzlichen Glückwunsch!!!

IKOE BLKUnsere Kolleg*innen vom IKOE-Team (Interkulturelle Orientierung und Öffnung - Fortbildungs- und Beratungsservice für Verwaltungen) haben 2016 intensiv mit Verwaltungsmitarbeiter*innen im Burgenlandkreis gearbeitet. Während eines Workhsops für Mitarbeiter*innen der Ausländerbehörde Naumburg ist dieser 10-minütige Beitrag des Offenen Kanal Magdeburg entstanden. Sehr eindrücklich beleuchtet er im Gespräch u.a. mit dem Amtsleiter, der Trainerin und der Projektleiterin, warum interkulturelle Öffnung nicht nur ein Trendthema ist sondern für jede Kommune und jeden Landkreis essentiell, dem an Bürgernähe, Zugewandtheit und Beratungsgesprächen auf Augenhöhe gelegen ist. Zufriedene Bürger*innen und Mitarbeiter*innen trotz sprachlicher bis bürokratischer Barrieren sind das Ziel - nichtzuletzt mit dem positiven Nebeneffekt des Imagegewinns der jeweiligen Verwaltung und Region. 

dez front 16Kurse, Seminare, Treffs. Für Alt und Jung, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Sprachlerninteressierte, Hobbykünstler, politisch-gesellschaftlich Engagierte. Dazu interessante Vernissagen, Lesungen, Diskussions- und Begegnungsveranstaltungen: Das Programmheft des einewelt haus, "Im Blick", gibt Überblick über alle öffentlichen Angebote des aktuellen Monats. Das einwelt haus bietet fünf Veranstaltungsräume, in denen jährlich ca. 3000 öffentliche wie auch nicht öffentliche Veranstaltungen stattfinden. 

offener briefMit einem Offenen Brief an die Landesregierung und den Landtag von Sachsen-Anhalt machen landesweit gemeinnützige Träger und Engagementförderer auf ihre prekäre Situation aufmerksam.

Hintergrund ist die ungeklärte Haushaltssituation des Landes. Sie nötigt viele der in Jugend-, Sozial- und Kulturarbeit engagierten Vereine und Verbände ab Jahresbeginn 2017 zum Projektestopp.

Damit ist nicht nur die Weiterbeschäftigung der Projektmitarbeitenden gefährdet. Erfolgreiche Integrationsarbeit, Demokratie-, Engagement- sowie Kinder- und Jugendförderung droht nach derzeitigem Stand mindestens bis Mai zu stagnieren - ungewiss in welchem Umfang sie dann fortgesetzt werden kann.

Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger (22. August 2016)

Die Trägerlandschaft in Sachsen-Anhalt mit ihren zahlreichen Organisationen, Vereinen und Verbänden steht für eine demokratische Alltagskultur. Es ist unser erklärtes Ziel, uns stark zu machen für ein Klima, das die Freiheit und die Würde jedes*jeder Einzelnen garantiert. Wir engagieren uns gegen jede Form der Ausgrenzung, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Als Trägerlandschaft streiten wir für eine Politik, die sich für alle Menschen in unserer Gesellschaft einsetzt und stehen dafür als Partner*innen zur Verfügung. Basis unseres gemeinsamen Agierens ist unsere Erklärung „Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts“.